Aufrufe
vor 6 Monaten

Das Stadtgespräch Ausgabe August 2022 auf Mein Rheda-Wiedenbrück

  • Text
  • August
  • Rheda
  • Ausbildung
  • Kinder
  • Arbeit
  • Unternehmen
  • Menschen
  • Zeit
  • Gemeinsam
  • Stadt
  • Rhwd.de
Das Stadtgespräch Ausgabe August 2022 auf Mein Rheda-Wiedenbrück

L 1 Der neue Ford

L 1 Der neue Ford Transit E Quelle: Ford Leistungsfähigkeit ohne Kompromisse Der neue Ford Transit E bei Ford Lückenotto Vollelektrisch. Keine Kompromisse. Der neue Ford E-Transit ist das erste batterie-elektrische Ford Nutzfahrzeug. Hans Carree, Geschäftsführer vom Autohaus Ford Lückenotto freut sich über das neue batteriebetriebene Nutzfahrzeug: »Es verbindet ein Höchstmaß an Produktivität mit innovativer Technologie, ohne dass Sie Kompromisse bei Robustheit, Leistungsfähigkeit oder Vielseitigkeit eingehen müssen«. Ein 400-Volt-Akku mit 68 kWh nutzbarer Energie erledigt die ganze Arbeit, sodass Sie sich keine Sorgen mehr um Umweltzonen machen müssen. Der Akku des neuen Ford E-Transit bietet eine beeindruckende Reichweite von bis zu 317 km mit nur einer Ladung. Der mit jeder Menge intelligenten Systemen ausgestattete Ford Transit E bietet emissionsfreies Fahren, ohne, dass seine Leistungsfähigkeit beeinträchtigt wird. Seine Batterie befindet sich unterhalb der Hauptkarosserie, um im Fahrzeug maximalen Platz zu bieten. Dank einer Auswahl von 3 Radständen und 3 Dachhöhen stehen bis zu 15,1 Kubikmeter verfügbarer Laderaum für eine Zuladung von bis zu 1.616 kg zur Verfügung. Mit SYNC 4 ist das modernste Kommunikations- und Entertainmentsystem im Transit E verbaut und ermöglicht dank cloudbasierter Konnektivität ein besonderes Fahrerlebnis mit interaktiven Highlights. Optimierte Routenplanung mit Echtzeit-Verkehrsprognosen, intelligente Sprachsteuerung, die kabellose Smartphone-Integration, oder das Lademanagement für E-Fahrzeuge sorgen auf dem 12" großen Touchscreen für ein entspanntes Fahren. Dank der großen Batterie können jederzeit elektrische Geräte wie Bohrer, Sägen oder Laptops über den Transit E mit Strom versorgt werden und das ohne zusätzlichen Generator. Der Nutzfahrzeug-Spezialist im Hause Lückenotto, Norbert Benub: »Die Einzelradaufhängung an der Hinterachse sorgt für eine Steigerung von Trag- und Leistungsfähigkeit. Das Ergebnis ist eine hervorragende Traktion und präzises Handling wie in einem PKW«. Mit dem neuen Ford Transit E profitiert der Nutzer von niedrigeren Wartungskosten, da herkömmliche Bauteile, wie Ölfilter, Zündkerzen, oder Betriebsstoffe wie Motoröl oder AdBlue nicht benötigt werden. Das Ergebnis sind geringere Ausfallzeiten und demzufolge steigende Produktivität. Der Ford EcoMode visualisiert den Fahrstil unter Umweltgesichtspunkten und unterstützt den Fahrer bei einer umweltschonenden und wirtschaftlichen Fahrweise. Auf die Hochvoltbatterie und deren Bauteile gibt der Hersteller im Übrigen 8 Jahre Garantie. Interessierte sind beim Autohaus Ford Lückenotto an der Bielefelder Str. 68 in Rheda-Wiedenbrück an der richtigen Adresse. Die Nutzfahrzeugspezialisten Norbert Benub und Lucie Kaufmann stehen gerne Rede und Antwort. G Gewinnübergabe im Rathaus Pfingst-Alarm- Gewinnspiel der CityBonusCard Zwischen dem 1. Mai und 6. Juni (Pfingstmontag) konnten alle Interessierten teilnehmen: Bei jedem Einkauf in einem der über 70 Partnerunternehmen konnten Punkte auf der CityBonusCard gesammelt werden – automatisch nahm man am Gewinnspiel teil. Die Preise: 1 x Reise-Trolley-Set gesponsert von Ranzenfee & Koffertroll, 1 x Markensonnenbrille + 2 x Schüttelbecher-Set gesponsert von Optik Schrader, 1 x Sommerplaid – gesponsert von Lüchtenborg Wohnstil, 1 x Rheda-Wiedenbrück T-Shirt + Holzuntersetzer – gesponsert von Oak Männermode sowie 1 x 25 € City-Gutschein – gesponsert von der Buchhandlung Lesart. Bürgermeister Theo Mettenborg und Wirtschaftsförderer Sebastian Czoske freuten sich die Gewinnerin Marie-Therese Piroth im Rathaus begrüßen zu dürfen, Detlef Lüchtenborg überreichte ihr das Sommerplaid. »Eine tolle Aktion, mit der viele Rheda-Wiedenbrücker den Einzelhandel unterstützt haben«, betont der Bürgermeister. Die weiteren Preise werden kurzfristig übergeben. 1 Preisübergabe des Gewinnspiels: (v. l.) Detlef Lüchtenborg, Sonja Westermann, Gewinnerin Marie-Therese Piroth, Bürgermeister Theo Mettenborg, Monika Stratmann, Irena Schrader und Wirtschaftsförderer Sebastian Czoske 56 Anzeigen Das Stadtgespräch

R Ruhig wird es in Rheda- Wiedenbrück nicht! NOIZ Club eröffnet am 13. August Seit Oktober letzten Jahres wird die Location des damaligen Elis Club an der Röntgenstraße 14 in Rheda durch den neuen Betreiber umfangreich umgebaut. Eine vielseitige Lichtanlage und LED-Wände mit neuester Technik wurden installiert und sorgen im Nachtleben für Spannung, Emotionen, eine Menge Spaß, sowie ein exzellentes Ambiente. Der NOIZ Club verspricht ausgelassene Partynächte und einzigartige Erinnerungen. Das Grand Opening kündigt der frisch renovierte NOIZ Club am 13. August 2022 an! Es wird modern, hochwertig und gemütlich – ein ›place2be‹ der Nacht. Die stilvollen VIP-Bereiche bieten Platz für jeweils 4–10 Personen und sind somit perfekt für einen Geburtstag oder ähnliche Feierlichkeiten geeignet. Buchbar sind diese über Whatsapp unter folgender Nummer: +49 171 9986558. Alternativ ist der NOIZ Club auch auf Social Media zu erreichen: Instagram/Facebook: @noiz.club 1In Rheda an der Röntgenstraße 14 darf wieder abgetanzt werden. Neben verschiedenster Events, wird es coole Aktionen und Angebote geben sowie eine große musikalische Vielfalt und Live-Auftritte diverser Künstler. Kommt vorbei, wenn es heißt: ›MAKE SOME NOIZ!‹ Be a NOIZ*R Wir suchen Verstärkung in verschiedenen Bereichen für unser Team! Melde dich über Social Media! K Kraemer Baumaschinen, ein zukunftsorientierter Arbeitgeber Seit fast 60 Jahren gibt es Kraemer Baumaschinen, heute steht das mittelständische Familienunternehmen vor den gleichen Herausforderungen wie alle anderen auch: Der Fachkräftemangel macht sich deutlich bemerkbar. In der Firmenzentrale in der Aurea und in den Niederlassungen in Dortmund und Lengerich sind zurzeit etwa 85 Mitarbeiter beschäftigt; für das wachsende Geschäft werden aber weitere qualifizierte Fachkräfte benötigt. 2011 hat Kraemer Baumaschinen den Firmensitz von Lippstadt nach Rheda-Wiedenbrück in die Aurea verlegt, viele kennen vielleicht den Weihnachtsbagger, der pünktlich zur Eröffnung des Wiedenbrücker Christkindlmarktes an der A2 leuchtet. Dort werden Baumaschinen von Kubota, Atlas Weycor und Doosan vertrieben und vermietet. Die Mehrmarken-Werkstatt repariert mit ihren Meisterteams aber auch Maschinen anderer Hersteller, die die Kunden aus Bauindustrie, Kommunen oder Galabau im Fuhrpark haben. Das zweite Herzstück von Kraemer Baumaschinen ist der Ersatzteilhandel. Von Rheda-Wiedenbrück aus gehen die Ersatzteile in alle Welt, nach Chile, China oder Australien, insgesamt versendet die Logistik die Baumaschinenersatzteile zurzeit in 113 Länder. Um dem Fachkräftemangel zu begegnen, legt Kraemer schon immer Wert auf die Ausbildung. Wurden in der Vergangenheit bis zu zehn Azubis gleichzeitig in der Werkstatt zum Land- und Baumaschinenmechatroniker ausgebildet, ist für 2022 leider niemand in Sicht, der sich für Baumaschinen begeistert. »Bagger und Radlader sind so spannende Arbeitsgeräte, und dafür zu sorgen, dass diese tadellos funktionieren und unsere Kunden nach Wartung oder Reparatur gleich wieder voll loslegen können, ist eine wahnsinnig zufriedenstellende Leistung«, fasst Inhaber Lars Kraemer, selbst gelernter und leidenschaftlicher Land- und Baumaschinenmechaniker, das Berufsbild zusammen. »Die Maschinen werden immer komplexer, Elektronik hält in immer mehr Bereichen Einzug, da findet eine rasante Entwicklung statt. Daher ist für unser Team Fortbildung und Schulung durch die Maschinenhersteller festes Programm«, erklärt Theo Käuper, Geschäftsführer für den Ersatzteilvertrieb, die Dynamik der zukunftsorientierten Baumaschinenbranche. Im kaufmännischen Bereich und in der Logistik starten im August zwar mehrere neue Azubis, aber die Werkstatt hat bisher nur für 2023 Ausbildungsverträge abgeschlossen. Für Kurzentschlossene gibt es jederzeit die Möglichkeit, ein Praktikum zu machen und in den Betrieb reinzuschnuppern. Knirschende Baggerketten, der Duft von Diesel und Kettenöl und das Wummern von tausenden PS, die das Gerät bewegen, überzeugen vielleicht auch Schulabsolventen, die sich noch nicht ganz sicher sind, wohin die Ausbildungsreise gehen soll. Bei Kraemer ist man sich bewusst, dass Ausbildung und Beruf Spaß machen müssen und sorgt mit dem Azubiprogramm dafür, dass das auch so ist. Interessenten können sich gerne bei l.kraemer@kraemer24.com melden oder auf der Website des Unternehmens über die Ausbildungsberufe informieren. 1 Kraemer Baumaschinen am Firmensitz in der AUREA Foto: Erik Krüger Das Stadtgespräch Anzeigen 57

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz