Aufrufe
vor 5 Monaten

Das Stadtgespräch Ausgabe August 2022 auf Mein Rheda-Wiedenbrück

  • Text
  • August
  • Rheda
  • Ausbildung
  • Kinder
  • Arbeit
  • Unternehmen
  • Menschen
  • Zeit
  • Gemeinsam
  • Stadt
  • Rhwd.de
Das Stadtgespräch Ausgabe August 2022 auf Mein Rheda-Wiedenbrück

Foto: adobe stock

Foto: adobe stock Kosmetiker/ Podologe * QR-Codes scannen und die Video- Clips ansehen * Berufsbezeichnung bezieht sich immer auf w/m/d Interesse an Schönheit, Pflege und Wellness sind gefragt. Deshalb ist für den Beruf des Kosmetikers* kommunikative Kompetenz und ein gewisses Fingerspitzengefühl erforderlich. Als Vorausetz ung sollte man vor allem Spaß im Umgang mit Menschen und Interesse an Kosmetikprodukten haben. Wenn man zudem kreativ tätig sein möchte und ständige Abwechslung wünscht, dann ist Kosmetiker bzw. Kosmetikerin ein Traumberuf. Durch die verschiedenen Kunden, die unterschiedlichen Anforderungen und das sich ständig wandelnde Produktsortiment bietet der Beruf der Kosmetikerin eine stetige Abwechslung. Eine der Hauptaufgaben einer Kosmetikerin sind Hautreinigungen: Sie entfernen beispielsweise Mitesser, Pickel oder störende Körperbehaarung, tragen Masken und pflegende Cremes und/ oder Lotionen auf und schneiden bzw. formen Finger- und Fußnägel. Bei der dekorativen Kosmetik tragen sie Make-ups auf, formen Augenbrauen, färben Wimpern oder lackieren Nägel. Kosmetiker bzw. Kosmetikerin ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handel. Die Ausbildung findet auch im Handwerk statt. Daneben besteht die Möglichkeit, eine schulische Ausbildung zum Kosmetiker/zur Kosmetikerin zu absolvieren. Fußpfleger und Podologen* sind in der Lage so genannte Risikopatienten wie Diabetiker, Bluter und Rheumatiker entsprechend ärztlicher Verordnung fachgerecht zu behandeln. Die medizinische Fußpflege ist die präventive, therapeutische und rehabilitative Behandlung am gesunden, von Schädigungen bedrohten oder bereits geschädigten Fuß. Über vorbeugende und pflegerische Maßnahmen hinaus werden Hühneraugen, Verhornungen sowie alle Arten von Nagelmissbildungen wie verdickte, eingewachsene und verpilzte Nägel behandelt. Fachverkäufer für Kosmetik und Körperpflege* kümmern sich in erster Linie um die ansprechende Präsentation und den Verkauf von Kosmetika und Körperpflegeprodukten. Dazu gehört auch die fachgerechte Beratung und Information von Kunden über die Produkte. Zugangsvoraussetzung zu diesem Beruf ist in der Regel eine abgeschlossene Ausbildung im Bereich Kosmetik und Körperpflege oder aber eine kaufmännische Ausbildung, beispielsweise im Einzelhandel. Grundanforderungen an den Fachverkäufer bzw. die Fachverkäuferin für Kosmetik und Körperpflege sind ein gepflegtes Äußeres, Spaß und Freude am Umgang mit Kunden, Verkaufstalent, eine positive Ausstrahlung sowie Interesse an Produkten aus dem Bereich Kosmetika und Körperpflege. Foto: Johanna Mühlbauer/Shutterstock 40 Das Stadtgespräch

Foto: adobe stock Physiotherapeut * * Berufsbezeichnung bezieht sich auf w/m/d Wussten Sie, dass der menschliche Körper aus mehr als 200 Knochen besteht, die alle eine eigene Funktion haben? Als Physiotherapeut* lernt man nicht nur, wie genau das menschliche Skelett aufgebaut ist, sondern auch, wie sie mit Muskeln und Sehnen verbunden sind und zusammenarbeiten. Dieses Wissen braucht der Physiothepeut für die Behandlung von Patienten, die unfall-, alters- oder krankheitsbedingte Einschränkungen aufweisen. Was also macht ein Physiotherapeut? Patienten untersuchen: Ob Lähmung oder Schmerzen – bevor man einen Patienten behandelt, muss man ihn zunächst untersuchen. Dabei wendet man – je nach Körperteil – unterschiedliche Methoden an: es gibt zum Beispiel verschiedene Untersuchungstechniken, mit denen man die Beweglichkeit des Schultergelenks prüfen kann. Behandlung planen: Nach einer Hüftoperation müssen ganz bestimmte Muskeln trainiert werden – vor allem im Rücken und in den Beinen. Welche Übungen man dazu wählt und wie lang der Patient behandelt werden soll, entscheidet man je nach Krankheitsverlauf. Um alle Behandlungsschritte im Blick zu behalten, wird ein Therapieplan erstellt und regelmäßig aktualisiert. Patienten behandeln: Die Kraft im Knie nach einer Operation überprüfen oder nach einer Armverletzung die Anwendung eines Therapieballs erklären – als Physiotherapeut kennt man sich mit verschiedenen Beschwerden und den krankengymnastischen Behandlungsmethoden aus. Man wendet diese gemeinsam mit den Patienten an und korrigiert schädliche Bewegungsabläufe. Ergebnisse dokumentieren: Wurden Fortschritte gemacht oder gab es sogar Rückschritte während der Behandlung? Physiotherapeuten halten Symptome, Ergebnisse, Verhalten der Patienten und Behandlungsmethoden schriftlich fest. Je nach Praxis kann es sich um Therapieberichte handeln, die ausgefüllt oder online bearbeitet werden. Klienten beraten: Man demonstriert an einem Skelettmodell wie sich die Behandlung, beispielsweise auf dem Arm, auswirkt oder welche Maßnahmen zusätzlich zur Therapie durchgeführt werden sollten. Zudem motiviert man seine Patienten zur regelmäßigen Ausführung der Übungen und ist auch sonst der erste Ansprechpartner bei Schmerzen oder Problemen während der Behandlung. Einsatz verschiedener Therapiemethoden: Von der Elektrostimulation bis hin zum Setzen von Tapeverbänden – das Berufsbild des Physiotherapeuten umfasst auch viele Behandlungsmethoden, die oftmals nur in Kombination mit den passenden Apparaten und Geräten funktionieren. QR-Codes scannen und die Video-Clips ansehen Wir suchen Verstärkung für unser Gesundheitszentrum Physiotherapeut/in (m/w/d) Das erwartet Dich: • ein nettes Team mit regelmäßigen Meetings • ein nachhaltiges & ganzheitliches Therapiekonzept • abwechslungsreiche Tätigkeiten in Therapie & Training • faire Arbeitszeiten • Entwicklungsmöglichkeiten durch Unterstützung bei internen & externen Fortbildungen Interesse? Dann bewirb Dich jetzt bei uns unter: 05242 / 377314 oder per Mail an info@aktivita-recker.de Dein Profil: • abgeschlossene Ausbildung zum Physiotherapeuten • Zertifikat über die Fortbildung KG-Gerät oder MTT wünschenswert • freundlicher, offener Umgang mit Menschen Zudem bieten wir: • angemessene & leistungsgerechte Vergütung • betriebliche Altersvorsorge Aktivita - Gesundheitszentrum Hellweg 22 • 33378 Rheda-Wiedenbrück 05242 / 377314 • www.aktivita-recker.de Das Stadtgespräch 41

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz