Aufrufe
vor 5 Monaten

Das Stadtgespräch Ausgabe August 2022 auf Mein Rheda-Wiedenbrück

  • Text
  • August
  • Rheda
  • Ausbildung
  • Kinder
  • Arbeit
  • Unternehmen
  • Menschen
  • Zeit
  • Gemeinsam
  • Stadt
  • Rhwd.de
Das Stadtgespräch Ausgabe August 2022 auf Mein Rheda-Wiedenbrück

Unfallinstandsetzung

Unfallinstandsetzung (alle Marken) PKW - Motorrad - Lackierungen Industrie - Lackierungen OESTERWIEMANN Behälter- und Apparatebau Dieselstraße 15 59329 Wadersloh info@oesterwiemann.de www.oesterwiemann.de Fax: 02523. 2659 02523. 9226-0 GmbH Fachbetrieb nach WHG Öltankreinigung Öltank- Montage - Demontage Tankschutz Tankbeschichtung Auffangwannen nach WHG Heizungsbau Stahl- und Behälterbau Einzigartig am Markt! Keine Gesundheitsfragen! Zahnersatz Sofort – einzigartiger Schutz mit Sofortleistung. Abschließen, wenn es eigentlich schon zu spät ist. Nur bei uns geht das. Service-Center Wolfgang Opitz Die Schluchten der Ardèche Die Provence im Südosten Frankreichs ist seit langem Sehnsuchtsziel der Menschen aus nördlichen Gefilden. Vor allem die Hoch-Provence mit ihren malerischen Dörfern, den lieblichen Landschaften mit den wunderschönen Lavendelfeldern und der entspannten Lebensart der Einheimischen locken seit Jahrzehnten gut betuchte Briten und alternative Touristen gleichermaßen in die Gegend östlich der Rhône. Doch auch westlich der Rhône gibt es einiges zu entdecken, wie vor allem diejenigen wissen, die dem Wassersport frönen. Wer die Autoroute du Soleil, also die Autobahn, die von Norden ans Mittelmeer führt, zwischen Montelimar, bekannt für sein weißes Nougat, und der alten Römerstadt Orange verlässt, der kann sich auf eine Entdeckungsreise der besonderen Art begeben. Der kleine Fluss Ardèche, der lediglich 125 Kilometer Gesamtlänge aufweist, mündet auf seinen letzten Kilometern in die Rhône. Zuvor bahnt die Ardèche sich jedoch auf dramatische Weise ihren Weg durch die Felsen. Die Gorges de l’Ardèche, also die Schluchten der Ardèche, sind eine absolute Sehenswürdigkeit, die an vielen Stellen an die Canyons im Westen der USA erinnern. Vor allem die Strecke vom Nordwesten bis zum Südosten des Flusses ist mindestens einen Abstecher wert. Paradies der Kanuten Die Entfernung von Vallon-Pont d’Arc bis nach Saint Martin d’Ardèche, wenige Kilometer von der Mündung in die Rhône, beträgt knapp 40 Kilometer. Für die sollte man sich aber ordentlich Zeit lassen. Von Norden 5 Wasserspaß für die ganze Familie Hauptstr. 2-4 33378 Rheda-Wiedenbrück Tel 05242 35095 wolfgang.opitz@ergo.de www.dkv-opitz.de 26 Das Stadtgespräch

Peter Daniel Jetzt aktuell: Hecken schneiden GARTENPFLEGE GARTENGESTALTUNG PFLANZENHANDEL • Beratung, Planung und Gestaltung von Gartenanlagen • Pflege von Gartenanlagen • Pflanzungen & Rasenarbeiten • Strauch- und Heckenschnitt • Gartenabfallentsorgung • Baumfällarbeiten • Obstbaumschnitt • Pflaster- und Natursteinarbeiten • Wasser im Garten (Teiche, Bachläufe, etc.) • Bauten aus Holz (Terrassen, Zäune, etc.) www.peter-daniel-garten-und-landschaftsbau-gmbh.de Peter Daniel Garten- und Landschaftsbau GmbH Dorfheide 36 I Rheda-Wiedenbrück Tel: (05242) - 37 98 71 0 Fax: 37 98 71 1 Mobil: 0160-18 09 95 6 Thomas Gerke Malermeister Franz-Hitze-Str. 20 59302 Oelde-Stromberg 1 Pont d'Arc darf in keinem Prospekt fehlen. kommend trifft man bei Vallon auf das natürliche Felsentor Pont d’Arc. Sein Fahrzeug lässt man am besten auf dem großen Parkplatz links der Straße stehen und macht sich dann anschließend auf den kleinen Fußmarsch zum Wasser. Dort beginnt das Paradies für Anhänger des Kanu-Sports, die ihre Tour flussabwärts mit der Durchfahrt durch das Felsentor beginnen. Es gibt jede Menge Anbieter für mehrstündige Touren oder Tagestouren, die Gäste und Boote an zuvor vereinbarten Punkten wieder abholen. Aber auch viele Sportler, die ihr eigenes Kanu mitbringen, tummeln sich auf der Ardèche. Da kann es schon mal eng werden, vor allem im Juli und August, aber je weiter flussabwärts man gelangt, desto ruhiger wird es und desto mehr kann man die gewaltige Natur vom Wasser aus genießen. Doch auch von oben hat man fantastische Ausblicke. Im Gegensatz zu früher ist auch die Landstraße entlang der Schlucht mittlerweile gut ausgebaut. Aufpassen muss man natürlich trotzdem, vor allem an den Aussichtspunkten, an denen gerne mal kreuz und quer geparkt und gefahren wird. Doch zurück zum Wasser. Nach der Schwierigkeit des Reviers gefragt, lautet die Antwort »Es kommt darauf an«. In den Sommermonaten Juli und August treibt die Ardèche meist sehr friedlich durch den Canyon. Die Abflussmenge beim Ausgang des Canyons bei Saint Martin beträgt dann zwölf Kubikmeter pro Sekunde. Die Stromschnellen können auch von recht unerfahrenen Paddlern bewältigt werden. Außerdem sind die meisten gut zu umtragen. Im Winter sind es dann gerne mal 110 Kubikmeter pro Sekunde, also fast die zehnfache Wassermenge. Während q www.gerke-malermeister.de info@gerke-malermeister.de Tel.: +49 2529 949 13 56 Fax.: +49 2529 949 13 57 Mobil: +49 171 181 1887 Maler- und Bodenbelagsarbeiten 4 Traumhafte Bedingungen für Wassersportler jeden Alters Das Stadtgespräch 27

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz