Aufrufe
vor 5 Monaten

Das Stadtgespräch Ausgabe August 2021 auf Mein Rheda-Wiedenbrück

  • Text
  • Rheda
  • August
  • Ausbildung
  • Ebenfalls
  • Unternehmen
  • Arbeit
  • Messe
  • Fenster
  • Menschen
  • Angebot
  • Rhwd.de
Das Stadtgespräch Ausgabe August 2021 auf Mein Rheda-Wiedenbrück

Foto: adobe stock

Foto: adobe stock Gesundheits- & Krankenpfleger * * Berufsbezeichnung bezieht sich auf w/m/d Die Menschen in Deutschland werden immer älter, weshalb man sie daher länger pflegt. Zudem steigt mit zunehmendem Alter die Wahrscheinlichkeit einer Pflegebedürftigkeit. Die geburtenstarken Jahrgänge, von denen aktuell viele in der Pflege beschäftigt sind, werden ab 2030 in Rente gehen. Das verschärft den Pflegenotstand noch stärker. Aktuell arbeiten in Deutschland 1,4 Millionen Pflegekräfte. Sie sorgen für 3,7 Millionen Patienten. Der Pflegenotstand wird sich in den nächsten Jahrzehnten noch weiter zuspitzen. Man geht von 4,6 Millionen Pflegebedürftigen ab 2030, und einer Verdopplung der Zahl bis 2050 aus. Daher ist es immens wichtig, jetzt für diesen Beruf zu werben – die duale Ausbildung hierzu dauert 3 Jahre. Sie ist auch als Berufsfachschulausbildung mit einem Hochschulstudium kombinierbar. Seit Januar 2020 ist die Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in eine andere; die Reform der Pflegeberufe hat aus drei Ausbildungen eine gemacht – es gibt jetzt eine ganz neue, generalistische Pflegeausbildung: die zum Pflegefachmann oder zur Pflegefachfrau. Sie vereint die bisherigen Ausbildungen in der Gesundheits- und Krankenpflege, in der Altenpflege und der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege. In der neuen Ausbildung werden die Auszubildenden in allen drei Bereichen ausgebildet – und können somit später als Pfleger oder Pflegerin im Krankenhaus, im Seniorenheim und im Bereich der Kinderpflege arbeiten. Gesundheits- und Krankenpfleger betreuen Patienten in allen Fachabteilungen, aber auch ambulant. Wunden versorgen, Medikamente verabreichen, Infusionen legen, den Ärzten assistieren, die Patienten auf die Behandlungen vorbereiten und Betreuung während der Durchführung sind die Kernaufgaben. Sie achten auf Aussehen, Schlaf und Appetit der Patienten, messen regelmäßig Temperatur, Blutdruck und Puls. Sie dokumentieren alles, informieren die behandelnden Ärzte über Veränderungen und erstellen Pflegepläne. Das Essen reichen, waschen und baden von Patienten gehört auch dazu. Gesundheits- und Krankenpfleger übernehmen administrative Aufgaben, wie Abrechnungs-, Organisations- und Verwaltungsarbeiten, überwachen den Materialbestand und Arzneimittelvorrat und führen Nachbestellungen aus. QR-Code scannen und den Video-Clip ansehen 40 Anzeige Das Stadtgespräch

Foto: adobe stock Metallverarbeitende Industrie Die Hersteller von Metallerzeugnissen werden häufig als metallverarbeitende Industrie zusammengefasst. Das Statistische Bundesamt subsumiert die Betriebe im Wirtschaftszweig »Herstellung von Metallerzeugnissen« mit 25. Demnach sind die Erzeugnisse, die von den Unternehmen dieses Wirtschaftszweigs produziert werden, in der Regel statisch und unbeweglich. Der gesamte Wirtschaftszweig gliedert sich wiederum in acht Teilbereiche: Stahl und Leichtmetallbau, Herstellung von Metalltanks und -behältern und Herstellung von Heizkörpern und -kesseln, Herstellung von Dampfkesseln, Herstellung von Waffen und Munition, Herstellung von Schmiede- , Press- , Zieh- und Stanzteilen, Oberflächenveredelung, Wärmebehandlung und Mechanik, Herstellung von Schneidwaren, Werkzeugen, Schlössern und Beschlägen sowie die Herstellung von sonstigen Metallwaren. Die Metallbranche beschäftigt sich mit der Planung und Durchführung von Herstellungsprozessen sowie Inspektions-, Wartungs- und Instandsetzung von Anlagen oder Maschinen zur Metallbearbeitung. Für die Produktion und der Arbeit mit diesen Gegenständen sind Mechaniker aus unterschiedlichsten Bereichen gefragt, welche sich mit den Eigenschaften der Metalle auseinandersetzen. Als Fachkraft für Metalltechnik lernt man in der Ausbildung die Füge- und Montagetechniken kennen, die für die Herstellung, Instandhaltung und Überwachung von technischen Systemen benötigt. QR-Code scannen und den Video-Clip ansehen VOLLE BANDBREITE! FÜR DEINE ZUKUNFT Bewirb Dich jetzt für 2022 Als Auszubildende/r bei SIMONSWERK bist Du mit Deinen Fähigkeiten und Talenten ein wichtiger Teil unseres Teams. So bieten wir Dir viele auf Dich zugeschnittene Entwicklungsmöglichkeiten. Dazu gehören zusätzliche Fortbildungen in der Ausbildung, eine fundierte Prüfungsvorbereitung und regelmäßige Feedbackgespräche. Nutze sie und entwickle Dich gemeinsam mit SIMONSWERK weiter. Ausbildungsberufe 2022 (m/w/d) Industriekaufmann Maschinen- und Anlagenführer Industriemechaniker Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik Mechatroniker Werkzeugmechaniker www.azubi-sw.de – Tipps zu Deiner Ausbildung bei SIMONSWERK Als führender Hersteller von Türbändern und Bandsystemen ist SIMONSWERK seit über 130 Jahren in Rheda-Wiedenbrück tätig. Die international auf gestellte Gruppe steht mit ihren über 700 Mitarbeitern für Innovation, Qualität und Service. SIMONSWERK GmbH Lisa Pfaff Bosfelder Weg 5 33378 Rheda-Wiedenbrück Fon +49 (0)5242/413-127 ausbildung@simonswerk.de www.azubi-sw.de SIM_Anz-2021_Azubis_Rheda+jetztfuer2022_halb_195x133+Rahmen_RZ.indd 1 12.07.21 12:04 Das Stadtgespräch Anzeige 41

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz