Aufrufe
vor 5 Monaten

Das Stadtgespräch Ausgabe August 2021 auf Mein Rheda-Wiedenbrück

  • Text
  • Rheda
  • August
  • Ausbildung
  • Ebenfalls
  • Unternehmen
  • Arbeit
  • Messe
  • Fenster
  • Menschen
  • Angebot
  • Rhwd.de
Das Stadtgespräch Ausgabe August 2021 auf Mein Rheda-Wiedenbrück

1 Dank für die gute

1 Dank für die gute Zusammenarbeit an der Moritz-Fontaine-Gesamtschule: (v. l.) Marlon Glatzer, Maleen Perez Bendlage, Talya-Nur Yilmaz, Lena Öksüz, (Klassenpflegschaft: Angela Perez Bendlage, Michael Wenningkamp) Thomas Blesse, Agnieszka Chávez Rodríguez. Ehrungen: Als beste Absolventen und Jahrgangsbeste wurden geehrt: 10e Lena Öksüz (1,4), 10a Hannah Haverkamp (1,24), 10f Moritz Schweig (1,38), 10g Caspar Breische (1,43), 10d Leonie Plugge (1,3). Ganz besonders freute sich die Schulleiterin darauf, dass sie 83 Schülerinnen und Schüler nach den Sommerferien in der Oberstufe begrüßen darf. »Allen anderen, die uns verlassen werden, wünsche ich auf ihrem weiteren Berufs- und Lebensweg alles nur erdenklich Gute und hoffe, dass ihr alle eure Schulzeit an der Moritz-Fontaine-Gesamtschule in guter Erinnerung behalten werdet«, sagte Sylvia Peto nach der klassenweise durchgeführten Veranstaltung. Bürgermeister Theo Mettenborg verabschiedete die Absolventinnen und Absolventen mit einer persönlichen Videobotschaft. Um seiner Solidarität Ausdruck zu verleihen, stellte er für eine spätere außerschulische Zusammenkunft einen finanziellen Beitrag in Aussicht. Einstein-Gymnasium: Nach jeder Klippe ging es weiter »Trotz des Unterrichts, der seit dem 13. März 2020 bedingt durch Covid 19 nicht wie gewohnt stattfand, stehen wir jetzt hier. Die Schule hat einen guten Job gemacht, die Lehrerinnen und Lehrer haben uns sehr geholfen. Es hätten sich fast Freundschaften zwischen den Lehrpersonen und den Lernenden entwickelt, sprachen Timur Itek und die beiden Moderatoren Sophie Westermann und Leander Glomm den 115 Aiturieninnen und Abiturienten aus dem Herzen. Für die Eltern stellte Max Bruninger fest: »Ihr habt eigenverantwortliches Lernen gelernt«. Die drei Jahrgangsstufenleitenden Dr. Birgit Audehm, Frank Uhlmann und Christian Pfeil dankten für die »sehr angenehme, humorvolle und zuverlässige Zusammenarbeit in dieser bewegten Zeit. Schulleiter Jörg Droste knüpfte an: »Ihr habt alle Klippen angenommen«. Stolz sei er auch auf die »Seiteneinsteiger«, Kinder, die ohne deutsche Sprachkenntnisse ans Einstein-Gymnasium gekommen seien und jetzt mit hervorragenden Abiturleistungen den Abschluss erreicht hätten. Ehrungen: Stellvertretend für alle Schülerinnen und Schüler, die unter erschwerten Bedingungen ein gelungenes Abitur ablegten, wurden Sasa Drljaca, Angjela Koceva, Zuzanna Pietrysko geehrt. Sie bedankten sich vor allem bei ihrer Lehrerin Annette Scholle, die – obwohl schon pensioniert – ihnen die Beherrschung der deutschen Sprache ermöglicht und in allen Fragen rund um die Schule zur Seite gestanden habe. In der Reihe der Gratulanten sprachen ebenfalls Georg 30 Das Stadtgespräch

1 Strahlende Gesichter nach der Übergabe der Abitur-Zeugnisse am Einstein-Gymnasium Effertz (Stellv. Bürgermeister), Norbert Ahlke (Vize-Bürgermeister von Herzebrock-Clarholz) sowie Gunnar Weeke (Vertreter des Vereins der Freunde und Förderer des Einstein-Gymnasiums). Bürgermeister Theo Mettenborg hatte der Einstein-Abiturientia schon am Vortag die Glückwünsche der Stadt per Videobotschaft übermittelt und dem Abschlussjahrgang einen Zuschuss von 2000 Euro für eine Feier in coronafreien Zeiten angekündigt. Über besondere Ehrungen konnten sich freuen: die Jahrgangsbesten Sandra Zaleski (1,0), Florian Zeqiraj (1,1), Jonatan Antar Büyükdag und Lara Marie Droste (1,2), Alena Rawe – zugleich beste Realschülerin, Elena Disselkamp (1,3), Marie Westkämper, Jule Brunninger, Annica Geldmacher, Julia Groteheide (zweitbeste Realschülerin), Christian Dubovoj (1,4) sowie Lukas Vogt und Amelie Humpe (1,5). Besondere Auszeichnungen gab es für Luk Runschke, Christian Dubovoj u. Leonard Sielhorst durch die Deutsche Physikalische Gesellschaft, für Julia Groteheide und Angjela Koceva durch die Gesellschaft Deutscher Chemiker, für Letztere ebenfalls durch die Deutsche Gesellschaft für Philosophie sowie für Theresa Ramsel durch den Erzbischof des Erzbistums Paderborn. Wegen der Corona-Vorgaben fiel das kulturelle Begleitprogramm in diesem Jahr etwas geringer aus als gewohnt. Bemerkenswert war der Auftritt von Schulleiter Jörg Droste, der zum Gesang von Katharina Heimann das Stück »Good Riddance – Time of your life« auf der Gitarre begleitete. Wir beraten und versorgen Sie von Mensch zu Mensch Pflegedienst Andreas Stanke Häusliche Kranken- und Seniorenpflege GmbH Rheda-Wiedenbrück und Umgebung Wasserstraße 13 • 33378 Rheda-Wiedenbrück Telefon (05242) 90 64 40 Telefax (05242) 9 07 98 59 Vertragspartner aller Pflege- und Krankenkassen www.pflege-sofort.de • info@pflege-sofort.de GUTSCHEIN Nur gegen Vorlage dieses Gutscheins 15 % RABATT AUF EINEN ARTIKEL IHRER WAHL PIUS-APOTHEKE Stromberger Straße 10 Rheda-Wiedenbrück Tel.: 05242 - 3 44 33 1 Eine besondere Ehrung für die Jahrgangsbesten: Im Vordergrund die Jahrgangsbeste Sandra Zaleski mit Schulleiter Jörg Droste (l.) und Jahrgangsstufenleiter Christian Pfeil. Pro Kunde nur ein Gutschein einlösbar. Nicht mit anderen Rabattaktionen kombinierbar. Ausgenommen Aktionsware, Bestellungen, bereits reduzierte und rezeptpflichtige Artikel und Bücher. Das Stadtgespräch 31

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz