Aufrufe
vor 1 Jahr

Das Stadtgespräch August 2020

Die Ausgabe August vom Stadtgespräch auf Mein Rheda-Wiedenbrück

dann sagen wir: Ja!

dann sagen wir: Ja! Unsere Kinder sind uns das wert«, so Küppers und Henkenjohann. »Das haben wir bei der Gesamtschule, dem Ratsgymnasium 2 und dem Einstein-Gymnasium sowie bei den Grundschulen, beispielsweise der Eichendorff- und Johannis-Grundschule bewiesen. Bei den Kitas wurde eine Bedarfsdeckung von über 95 % erreicht. Stolz sind wir auf die große Träger-Vielfalt. In anderen Städten wäre man froh, wenn man den in Rheda-Wiedenbrück erreichten Standard bei den Schulen und Kitas aufweisen könnte. Grundsätzlich werde die CDU diesen Weg gemeinsam mit den anderen Fraktionen und entschlossen weiter beschreiten – wie auch bei der Digitalisierung in den Schulen und in der Stadt. »Wir wollen eine smarte digitale Stadt werden, innovativ und kreativ«, so die beiden CDU-Sprecher. 1 Stefan Schlepphorst (Schriftführer CDU-Stadtverband und Vorsitzender der JU), Georg Effertz (Vorsitzender Bau-, Stadtplanungs-, Umwelt- und Verkehrsausschuss), Lisa Elbracht, Bürgermeister Theo Mettenborg, Henrika Küppers (Vors. CDU-Stadtverband), Uwe Henkenjohann (Fraktionsvorsitzender) Foto: Foto Zeidler Wohnen Aufgrund des angespannten Wohnungsmarktes in Rheda-Wiedenbrück will die CDU vor dem Hintergrund der vorliegenden Wohnungsmarktanalyse und -prognose weitergehende konkrete strategische Schritte zu ihrer Überwindung ergreifen. Dabei sollen Rat, Verwaltung und Bevölkerung sowie ein externer Dienstleister, z. B. das Institut für Stadt-, Regional- und Wohnforschung GEWOS eingebunden werden. Im Vorfeld soll die Strategie einer Wohnraumversorgung zunächst in dem neu geschaffenen Arbeitskreis »Wohnen« behandelt werden. Das Ziel ist einen attraktiven Wohnraum für jeden in Rheda-Wiedenbrück zu schaffen. Auch der jungen Generation soll es möglich sein, in ihrer Heimatstadt zu bauen und zu wohnen. Leben Rheda-Wiedenbrück hat sich einen Namen durch die große Vielfalt an Sportanlagen, Sommerschlussverkauf PLANUNG I KONZEPT I INSTALLATION. FÜR EIN MODERNES ZUHAUSE! Dieselstraße 6 • Rheda-Wiedenbrück Tel.: 0 52 42 / 9 68 39 57 www.kroegerelektrotechnik.de „Wir freuen uns auf die Verlängerung mit König Niko I. Hille und Königin Stephanie II. Merschmann“ 133. Bauernschützenfest – at home 134. Bauernschützenfest – at Pohlmann 3. Augustwochenende 2021 – wie (fast) immer! -20 % auf das gesamte Sortiment Freitag, 31.07. nachmittags nach Terminvereinbarung Samstag, 01.08. 09:30-14:00 Uhr strick.ag 4.0 Wasserstraße 34 - 33378 Rheda-Wiedenbrück 05242 / 9314 221 - info@strickag.com 38 Das Stadtgespräch

Sporthallen, Frei- und Hallenbäder, kulturelle Events wie Konzerte, Theater- und Musicalaufführungen, sowie weitere Freizeitmöglichkeiten, beispielsweise Spielerei und Skaterpark gemacht. Die CDU setzt sich dafür ein, dass dieser hohe Standard erhalten bleibt und weiter ausgebaut wird. Vielfalt als Stärke Mit dem aktuellen Programm wolle man stärker zeigen, »dass Rheda-Wiedenbrücks Stärke seine Vielfalt ist«, sagten Henkenjohann und Küppers. Man müsse alles zusammen denken: Urbanität in den beiden Stadtteilen Rheda und Wiedenbrück sowie im ländlichen Raum in den drei Dörfern Batenhorst, Lintel und St. Vit. Das gelte auch für die Integration. Es bleibt eine wichtige Aufgabe zusammenzuhalten und die Bedingungen zu fördern, die es jedem ermöglichen, sich in Rheda-Wiedenbrück wohlzufühlen. Das Ehrenamt macht das Leben in Rheda-Wiedenbrück reicher in Kultur, Sport, Kirchen oder im Sozialen. Die CDU unterstützt dieses großzügig. Kolpingstraße Dieses Thema wird bekanntlich sehr kritisch diskutiert, viele sprechen sich gegen das Fachmarktzentrum aus. Zu berücksichtigen ist bei dem Für und Wider, dass die Stadt Rheda-Wiedenbrück sich hier in einem frühen Stadium des Bauleitverfahrens befindet. Bis jetzt ist nichts festgezurrt. Das Projekt wurde am 18.12.2017 vom Rat beschlossen. Es sei daran erinnert, dass es keine Gegenstimmen gab. Kernstück des Fachmarktprojekts ist ein hochwertiger Einzelhandel. Dieser fehlt in diesem Bereich von Rheda. Sollte eine Anbindung an die Innenstadt von Rheda und eine angemessene Verkehrsregelung nicht gelingen, wird sich die CDU dafür mit Nachdruck einsetzen, dass nur dieses Einzelhandelsgeschäft als Nahversorger mit Wohnungsbau entsteht oder ausschließlich nur Wohnungsbau, so wie es schon in dem vor drei Jahren beschlossenen Konzept steht. Anzumerken ist, dass viele Bürgerinnen und Bürger von dem jetzt vorliegenden Wettbewerbskonzept sehr angetan sind. Verkehrswende Ob öffentlicher Nahverkehr, eine optimale Verknüpfung von Bus- und Bahnverkehr oder Radwegeausbau – die CDU setzt sich umsichtig für eine nachhaltige Verkehrswende ein. Klimaschutz Hier hat sich die CDU auf die Fahnen geschrieben die Belange der Wohlstanderhaltung gleichzeitig mit dem Umwelt- und Klimaschutz abzuwägen und miteinander in Einklang zu bringen. Versprechen Henrika Küppers und Uwe Henkenjohann: »Unser Versprechen: Innovative Ideen sowie eine offene, verständliche und kooperative örtliche Rats- und Verwaltungsarbeit, an der sich alle Bürgerinnen und Bürger beteiligen und ihre Meinung und Mitarbeit zu jeder Zeit einbringen können. Nicht nur bei wenigen Themen, sondern in der ganzen Breite der Kommunalarbeit. Überzeugen Sie sich! Lernen Sie unsere Kandidaten, deren Stärken und Motivation zur kommunalpolitischen Arbeit sowie unsere Ziele und Ideen kennen. Besuchen Sie uns an den Infoständen, auf Veranstaltungen oder auf unserer Homepage. Nicht nur zur Wahlzeit. Geben Sie uns am 13. September Ihre Stimme – wir werden uns für Sie einsetzen!« Das Stadtgespräch 39

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz