Aufrufe
vor 2 Jahren

Das Stadtgespräch August 2019

  • Text
  • Ebenso
  • Theo
  • Ebenfalls
  • Jamaika
  • Andreas
  • Gemeinsam
  • Rheda
  • Menschen
  • Kinder
  • August
Die aktuelle Ausgabe des Rheda-Wiedenbrücker Stadtgesprächs für August 2019

seit 1998 20

seit 1998 20 Das Stadtgespräch Telefon: 54822 Badmodernisierung Kupferstraße 6 | Rheda-Wiedenbrück Tel. 05242-93750 | 24-Stunden Notdienst Jürgen Wüstefeld begrüßt die Chöre auf dem Kirchplatz. Telefon: 964545 WIR HABEN FÜR JEDEN EINE ZEITSCHRIFT! schmökern, blättern, lesen • Alle aktuellen Zeitschriften für die ganze Familie • Sie sparen bis zu 50% gegenüber dem Kiosk-Preis Telefon: 05242-9089177 Hauptstraße 21 33378 Rheda-Wiedenbrück ÜBER 600 TEILNEHMENDE BEIM TAG DER JUGENDCHÖRE Unvergessliches Gemeinschaftserlebnis (Kem) So mancher Chor hat Nachwuchsprobleme. Kirchliche Jugendchöre offensichtlich nicht. Davon zeugten die über 600 Teilnehmenden beim Tag der Jugendchöre am 5. Juli in der St. Aegidius-Gemeinde Wiedenbrück. Unter ihnen befanden sich viele tolle Ensembles. Sie sprühten vor Begeisterung. Die Chöre trafen morgens nach und nach auf dem Kirchplatz ein. Zahlreiche Gruppen sangen und tanzten im Verband. Deutlich war zu spüren, dass sie gerne dabei sind, das bundesweite Treffen als Gelegenheit zu nutzen, noch einmal richtig Input zu holen, sich mit den anderen auszutauschen und gemeinsam ein Fest der Freundschaft und der Musik sowie der musikalischen Verkündigung des Evangeliums zu feiern. Darüber hinaus prägen gerade auch die gemeinsamen Gebete und Andachten die jungen Leute in religiöser Hinsicht. Das Treffen rund um die Pfarrkirche fand im Rahmen des achten Deutschen Festivals des Chorverbandes Pueri Cantores in Paderborn statt. Chorprobe Jürgen Wüstefeld, Kantor, Organist und Chorleiter an St. Aegidius, begrüßte die aus ganz Deutschland angereisten Chöre auf dem Kirchplatz. Mit dem gemeinsam gesungenen Lied »Misericordias Domini« zogen sie – die gastgebenden Jugendchöre von St. Aegidius voraus – in einem scheinbar nicht zu Ende gehenden Lindwurm in das Gotteshaus ein, wo der Chorleiter sie zu den Bänken geleitete. Es war ein bewegender Moment als schließlich die große Menge der jungen Teilnehmenden Platz gefunden hatte und auf das Dirigat des Kirchenmusikers zu der gemeinsamen Chorprobe für den Abendlob-Evensong wartete. Alle waren gespannt wie das wohl klingt wenn man mit einer so großen Zahl von Sängerinnen und Sängern gemeinsam singt. Auf jeden Fall war es für alle Teilnehmenden ein tolles Highlight, in dieser großen Anzahl zusammen ein klares und starkes Klangbild zu schaffen. Für das Repertoire griff Jürgen Wüstefeld auf Gemeindelieder aus dem Gotteslob und auf Lieder aus dem speziellen Chorbuch für das Chorfestival zurück. Die Begegnungsprobe klappte auf Anhieb. Mit sicherem Dirigat und eigener Tonvorgabe führte er die Chöre zum gemeinsamen und mehrstimmigen Gesang und Wechselgesang in Bass, Alt und Tenor zusammen. Abendlob Bei dem Abendlob mit Pfarrdechant Reinhard Edeler, Leitender Pfarrer des Pastoralverbundes Reckenberg, am späten Nachmittag beeindruckten die Mitwirkenden in der Pfarrkirche noch einmal mit der Kraft, Freude und absoluten Tonsicherheit ihres gemeinsamen Gesangs. Der Auftritt wurde zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Teilnehmenden und Besuchenden. Unvergesslich bleiben auch der gemeinsame Spaß und die freundschaftlichen Begegnungen bei einer Stadtrallye und den dabei zum Besten gegebenen kleinen musikalischen Kostproben sowie zum Ausklang eine Party im A2 Forum.

21 (V.l.) Klaus Brinkemper, Laurenz Rasche, Ratsherr Hans-Herman Heller-Jordan, Orstvorstand Hans Schulte, Ratsherr Heinz-Georg Großerohde, Ratsfrau Michaela Koroch, Bürgermeister Theo Mettenborg, Heinz-Josef Beiwinkel, Norbert Heiermeier, Wolfgang Feldmann, Michael Hergenröther, Daniel Schulz, Beigeordneter Stephan Pfeffer, Bernd Brökelmann WIR IN BATENHORST Im Gespräch mit Bürgermeister und Ratsvertetern Cafe &Restaurant Jeden Mittwoch im August Pulled Pork mit Barbecuesauce dazu Cole-Slaw-Salat und Kartoffelstampf Zum Preis von 16,50 € p.P. Jeden Donnerstag im August Hanging Tender mit Kräuterbutter, gemischten Blattsalaten und Süßkartoffelstäbchen Zum Preis von 26,50 € p.P. i-Männchen-Tag im Emshaus Am Donnerstag, 29. August 2019 servieren wir unseren Erstklässlern spezielle Kindergerichte inklusive einer kleinen Überraschung. Wir freuen uns auf Ihre Reservierung! Mittwoch bis Freitag von 18 – 22 Uhr Samstag Café ab 15 Uhr | Küche von 18 – 22 Uhr Sonntag Café durchgehend geöffnet | Küche von 12 – 14 Uhr & 18 – 22 Uhr Montag und Dienstag Ruhetag oder nach Vereinbarung. Nähere Informationen auf unserer Internetseite oder telefonisch. Emshaus Rheda | Gütersloher Straße 22 | Tel. 40 60 400 | www.emshaus-rheda.de (Stg) Bei einer Informationsrunde mit dem Bürgermeister und Ratsvertretern der noch jungen Initiative »WIR in Batenhorst« berichtete Theo Mettenborg, dass die fehlende Bushaltestelle am Hellweg 2020 gebaut werden soll. Eine von der Stadt in Aussicht gestellte Verbreiterung des Hellwegs, welche einen durch Markierung abgetrennten Rad-Randstreifen auf beiden Seite ermöglicht, sieht die Initiative als »Zwischenlösung« an. Insbesondere mit Blick auf einen sicheren Schulweg hält sie die Forderung nach einem »echten Radweg« aufrecht. Dieser scheitert nach Aussage der Verantwortlichen trotz vieler Gespräche seit Jahren am Einverständnis der Eigentümer, die dafür notwendigen Flächen abzugeben. Beim Unfallschwerpunkt »Kreuzung Beckumer Straße/B55« will die Stadt die Forderung nach einer Lichtsignalanlage bei den zuständigen Behörden vorantreiben. Sofern eine Umsetzung in 2019 nicht zu erwarten sei, sprach sich die Initiative WIR in Batenhorst für eine Entschärfung der Gefahrenstelle durch eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 50 km/h in beiden Fahrtrichtungen der B55 aus. Bei dem Thema »Bauland-Entwicklung in Batenhorst« verwies die Initiative auf die aus dem Dorfentwicklungskonzept 2009 hervorgegangenen Ergebnisse. Aus Sicht der Initiative ist es erforderlich, gerade jungen Menschen und Familien, die sich für das Dorfleben interessieren und aktiv daran beteiligen, eine Perspektive für ein Leben in Batenhorst zu eröffnen. Der Bürgermeister signalisierte namens der Vertreter des Rates die Möglichkeit für eine finanzielle Unterstützung bei der Vereinsgründung und Arbeit. Als Ansprechpartner für die Batenhorster Belange bot sich der technische Beigeordnete Stephan Pfeffer an. »WIR in Batenhorst« will die Gesprächsrunde fortführen, um den Ortsteil im engen Kontakt mit den Verantwortlichen in Rat und Verwaltung voranzubringen. Weitere Informationen wird die Initiative im Zuge der angestrebten Vereinsgründung zeitnah auf ihrer Internet-Präsenz www.wirinbatenhorst.de zur Verfügung stellen. WWW.OPTIK-KESSNER-HEIMANN.DE TEL. 05242 / 4 31 01 | BERLINER STR. 42 | RHEDA-WIEDENBRÜCK TEL. 02583 / 22 66 | SCHÜRENSTR. 1 | SASSENBERG

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz