Aufrufe
vor 2 Jahren

Das Stadtgespräch August 2018

  • Text
  • Kinder
  • Beiden
  • August
  • Stadt
  • Bahrain
  • Familie
  • Menschen
  • Rheda
  • Gemeinsam
  • Mitarbeiter
  • Rhwd.de

58 GESCHÄFTLICHES

58 GESCHÄFTLICHES Das Stadtgespräch anzeigen KREISSPARKASSE AUF ERFOLGSKURS KREISSPARKASSE AUF ERFOLGSKURS Solidität und Zukunfts gewandt heit sind die bestim menden Faktoren (Kem) »Wir haben es auch im abgelaufenen Geschäftsjahr erneut geschafft, ein vergleichsweise starkes Wachstum in allen maßgeblichen Positionen und allen Kundensegmenten (Spareinlagen, Wertpapiergeschäft, Abschluss von Lebensversicherungsverträgen und anderen Versicherungen, Kreditgeschäft etc.) zu erreichen, auch und vor allem dank der prächtigen Entwicklung der heimischen Region. Persönliche Nähe, eine hohe, auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Beratungsqualität sowie gute Produkte zu fairen Preisen sorgten für ein erfolgreiches Geschäftsjahr in einem äußerst schwierigen Finanzmarktumfeld. Die Bilanzsumme stieg um 9,2 % auf fast 2,7 Mrd. €«. Das waren die zentralen Botschaften des Kreissparkassen-Vorstandes auf dem jüngst durchgeführten Jahrespressegespräch. Das Geldinstitut vertraten der Vorstandsvorsitzende Johannes Hüser sowie das Vorstandsmitglied Werner Twent und die Kommunikationsleiterin Marion Lukas. Weitere Kernaussagen des Pressegesprächs: Die Kreissparkasse ermöglicht allen Bevölkerungsteilen durch ihre digitalen Zugangswege Internetfiliale, Sparkassen-App und Kunden- Service-Center sowie das Geschäftsstellennetz den Zugang zu ihren Finanzdienstleistungen. Dabei spielt für die Kunden die Internetnutzung eine immer größere Rolle – und das durch alle Altersstrukturen, berichtete der Vorstandsvorsitzende. Beispielsweise rechnet das Geldinstitut damit, »dass die Quote der online geführten Konten in den kommenden fünf Jahren von gut 65 % auf über 80 % steigen wird«. Nachdem sich die Volks- und Raiffeisenbanken entschieden haben, sich dem besonderen Vorstandsmitglied Werner Twent und Vorstandsvorsitzender Johannes Hüser Feature der Sparkassen-App »KWITT« anzuschließen, können die Kunden der beiden Finanzgruppen (KrsSpk und Voba) sich gegenseitig sämtliche Beträge in Echtzeit von Handy zu Handy senden. Bei Geldzahlungen bis 30 € sogar ohne Eingabe einer Transaktionsnummer. Einzige Voraussetzung, um den Dienst für Zahlungen zu nutzen, ist die Mobilfunknummer des Zahlungsempfängers erforderlich. Ab dem 30. Juli 2018 können die Kunden ihre Sparkassen-Card und ihre Mastercard-Kreditkarte virtuell in ihrem Smartphone hinterlegen (Mobile Payment mit der girocard). Sie müssen nur die Bezahl-App herunterladen, sich einmalig mit den Online-Banking-Zugangsdaten anmelden und die Karten aktivieren. Mobiles Bezahlen mit dem Smartphone ist überall dort möglich, wo bereits kontaktloses Zahlen möglich ist. Vorreiter sind hier u. a. Aldi, dm sowie Lidl und Rewe. Eine Echtzeit-Überweisung (Instand Payment) bis zur Betragsgrenze von 15.000 € ist seit dem 10. Juli 2018 möglich. Auf Nachfrage erklärte Johannes Hüser, dass Gebühren für Überweisungen zurzeit kein Thema seien. Man sei bei der Beantwortung dieser Frage aber zurückhaltend. Sie werde immer wieder auf den Prüfstand gestellt. Angesprochen auf die im Stadtrat von Rheda-Wiedenbrück durch die Bündnisgrünen angestoßene Forderung nach der Ausschüttung eines Teils des Jahresüberschusses an die im Aufsichtsrat der Kreissparkasse vertretenen Kommunen bekräftigte der Vorstandssprecher: »Der Verwaltungsrat hat auf Vorschlag des Vorstandes einstimmig, sinnstiftend sowie aufsichtsrechtlich geboten und erforderlich, der Vertretung des Trägers empfohlen, den kompletten Jahresüberschuss dem Eigenkapital zuzuführen. Diesem Vorschlag ist die Vertretung des Trägers mit großer Mehrheit gefolgt«. Verantwortung gegenüber der heimischen Region übernahm das Geldinstitut auch wieder 2017. Es förderte im Rahmen ihres gemeinnützigen Engage- ments u. a. Vereine, Kindergärten und Schulen mit »insgesamt sehr beachtlichen 694.000 €«, so Johannes Hüser. Die Stiftung des Geldinstituts rundet dieses Engagement ab. Die KrsSpk beschäftigt 321 Mitarbeiter, darunter 30 junge Menschen in der Ausbildung zu Bankkaufleuten. Für den Ausbildungsbeginn 2019 können seit Anfang Juli Bewerbungen eingereicht werden. Johannes Hüser: »Unsere Kreissparkasse ist ein grundsolides, auf Nachhaltigkeit und Zuverlässigkeit ausgerichtetes Kreditinstitut mit unterdurchschnittlicher und beherrschbarer Risikolage im Kreditgeschäft«. Sie ist zukunftsgerichtet aufgestellt und gibt klare Antworten auf die Herausforderungen der Zeit.

GESCHÄFTLICHES / KLEINANZEIGEN anzeigen 59 SKW HAUS & GRUND IMMOBILIEN Alt gegen Neu Auch im vergangenen Jahr hat der Immobilienmarkt wieder eins deutlich gezeigt: Wir sind mittendrin in der demographischen Entwicklung. Die primäre Devise lautet »Tausche Alt gegen Neu«. Die bevorzugte Wohnform der wachsenden älteren Bevölkerung ist die komfortable Eigentumswohnung. Häuser der älteren Baujahresklassen werden somit gegen junge Eigentumswohnungen »getauscht«. Der Trend der vergangenen Jahre setzt sich also weiter fort. Dabei beschreiben ältere Häuser diejenigen, die aus der Baujahresklasse 1970 und älter stammen. Die Nachfrage nach Eigentumswohnungen betrifft die Baujahresklassen ab 1990. Beide sind Preistreiber am Immobilienmarkt. Durchschnittliche Preissteigerungen von 5% bis hin zu 12% in nur einem Jahr sind ein deutliches Indiz für die hohe Immobiliennachfrage und das anhaltende Niedrigzinsniveau. Gewinner sind dabei vor allem die älteren Ein- und Zweifamilienhäuser. Und auch im Verlauf des Jahres 2018 ist mit keiner Trendumkehr zu rechnen. Gut beraten ist damit jeder, der über eine Veränderung seiner Wohnsituation nachdenkt, dieses Marktumfeld zu nutzen. Die Preiszuwächse sind noch moderat. Schaut man auf die Märkte im Süden von Deutschland, z.B. Frankfurt oder München, werden aber auch schon andere Trends erkennbar. Auch ein Nachfrageüberhang führt nicht selbstverständlich dazu, dass alle Preise selbstverständlich aufgenommen werden. Diese Zurückhaltung dürfte bei einer Zinssteigerung noch deutlicher ausfallen. Nutzen Sie also Ihre Chance in einem gesunden Marktumfeld... Mit unserer guten umfassenden Beratung, unserem Verständnis für Manuela Dreier Ihre persönliche Situation und viel Erfahrung unterstützen wir Sie auf diesem Weg. Vom Hausverkauf bis zu Ihrem neuen Zuhause. Ihr Team der SKW Haus & Grund BILDUNGSPROJEKT »VON KLEIN AUF« Elf Vorhaben im VGW-Gebiet werden gefördert Die Gelsenwasser-Stiftung gGmbH fördert mit ihrem Bildungs-Projekt Kindergärten und Schulen. Sprachprojekte bilden dabei den Schwerpunkt. Aktuell hat die Jury für elf Projekte im VGW-Gebiet die Finanzierung mit insgesamt 17.150 € bewilligt. Mit dabei sind die Brüder-Grimm-Schule mit dem Projekt »Wir denken zusammen über unsere großen Fragen nach« (2.000 €), das DRK Familienzentrum Abenteuerland mit dem Projekt »Wir richten eine Forscherstation ein« (2.000 €) und die DRK Kita Klawitter mit dem Projekt »Hühner in der KiTa Klawitter« (905 €). 2018 stehen im VGW-Gebiet noch 15.850 € für neue Projekte zur Verfügung. Bewerbungsfrist für die nächste Jurysitzung: 10.8.2018. Infos auf: www.vonkleinaufbildung.de Verschiedenes Verschiedenes Verschiedenes Verschiedenes www.thiel-gruppe.de Der tägliche Flohmarkt! Gebrauchte Möbel, Haushaltsartikel, Kleidung, Bücher, u.a. zu günstigen Preisen; Annahme und Verkauf von Gebrauchtartikeln. Öffnungszeiten des Ladens: Mo – Fr 10 – 18 Uhr, Sa 9 – 13 Uhr. Ringstraße 139c, Tel. 34385 Kostenlose Abholung von gut erhaltenen Möbeln, Haushaltsartikeln. Secondhand-Geschäft, Ringstraße 139c (neben Recyclinghof), Tel. 34385, Mo – Fr 10 – 18 Uhr, Sa 9 – 13 Uhr. Bewerbungsunterstützung bieten wir allen, die nicht so genau wissen, wie eine professionelle Bewerbung aussehen muss und jedem, der seine Bewerbungsmappe noch einmal durchgesehen haben möchte. Bewerbungsberatung: »Haus der Ausbildung«, Am Sandberg 72, Tel.: 57997-0, Fax 57997-109, E-Mail: kontakt@proarbeit.biz, Öffnungszeiten der Bewerbungsberatung mo. - fr. 9:00 - 12:00 Uhr sowie nach Vereinbarung, Tel.: 57997-290 Recyclinghof 33378 RH-WD Ringstr. 141, Recycling-Hotline: 931076, di. - fr. 14:00 - 18:00 Uhr, sa. 9:00 - 13:00 Uhr Fahrzeugbeschriftungen! Westermann Tel. 981010. Sie haben einen Computer? Egal welchen – Tel: (05242) 400197. Hilfestellungen, Ideen, Tips & Tricks, Programmierung & Grafik-bearbeitung. http://www. computer service-rheda.de Parkettschleifen – kein Problem! Westermann Tel. 981010. Med. Fußpflege, Podologie Gottwald www.podologie-gottwald.de Klavier-Galerie im Kirchspiel • Neu + Gebraucht • Klaviere • Flügel • Klavierstimmungen. 05247-2305. www.klaviere-brokamp.de Entrümpelung, Haushaltsauflösung, Umzüge und Kleintransporte aller Art, Tel: 05242-48401.

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz