Aufrufe
vor 4 Jahren

Das Stadtgespräch April 2017

  • Text
  • Rheda
  • Zeit
  • Haus
  • Ford
  • Stadt
  • April
  • Menschen
  • Stadtverwaltung
  • Ebenfalls
  • Eltern

28 Das

28 Das Stadtgespräch Feiern im Abrahams Wir bieten ein außergewöhn liches Ambiente für Ihre Hochzeit, Familienfeier oder Betriebsfest für bis zu 200 Personen. Restaurant Di. – So. ab 18:00 Uhr Montags geschlossen In Rheda direkt am Bahnhof Bahnhofstrasse 4 33378 Rheda-Wiedenbrück www.lars-abraham.de E-Mail: kontakt@lars-abraham.de Tel.: 0 52 42 /96 800-80 Haustüren Fenster Rollladen Vordächer Überdachungen Fenster-Sicherheits-Nachrüstaktion Sichern Sie Ihr Zuhause jetzt mit neuen Sicherheitsbeschlägen oder mit Pilzkopfverriegelungen und Sicherheitsschließblechen. Lindenstraße 55a • 33378 Rheda-Wiedenbrück • Telefon: 0 52 42-40 68 45 0 Mo - Fr: 9.00 - 12.30 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr, Sa: 9.00 - 12.30 Uhr www.korfmacher-fenster.de • info@korfmacher-fenster.de GmbH & Co. KG Arkadins Lindner, Romy Bätge und Karsten Bansemer von »Sicherheit und Service« PANIC-ROOM IN RHEDA-WIEDENBRÜCK Augen auf für mehr Sicherheit Was tun Sie, wenn es dunkel wird? Türen abschließen, Rollläden runter, nicht mehr raus gehen. Und wenn doch, Seitenstraßen und Bahnunterführungen meiden? Bei vielen Rheda-Wiedenbrückern sinkt mit der Lichtstärke auch das Sicherheitsgefühl. Mit der Dunkelheit kommt eine Ur-Angst in uns auf, die steckt in unseren Genen und nach dem Winter immer noch in unseren Gliedern. Wir fühlen uns unsicher, obwohl dazu kein Grund besteht. Denn statistisch gesehen ist Rheda-Wiedenbrück eine ungefährliche Stadt! Das hilft einem natürlich nicht gegen die Furcht vor möglichen Einbrüchen oder Überfällen. Horrorberichte aus dem Kreis Gütersloh bestärken viele in ihrer Verunsicherung. Das Thema Sicherheit betrifft völlig unterschiedliche Lebensbereiche: Straßenverkehr, Veranstaltungen, Freizeit, Wohnen... Einbruchschutz vor Ort Eine ganz Branche hat sich auf das Thema spezialisiert. Die Ausstattung von Wohnungen und Häusern mit entsprechenden Türen und Fenstern bieten inzwischen einige Betriebe in Rheda-Wiedenbrück an. Bevor der Hausherr in einbruchshemmende Technik investiert, sollte er sich beraten lassen. Viele Unternehmen arbeiten mit der Polizei zusammen und können vor Ort im Detail empfehlen, was für die eigenen vier Wände die richtigen Maßnahmen sind. Von abschließbaren Fenster- und Türgriffen bis zur Schließanlage oder entsprechenden Glasscheiben. Die Zahl der Möglichkeiten, Einbrecher von ihrem Vorhaben abzubringen, ist groß. Sie reicht von mechanischen Mitteln wie Riegeln, Zapfen und Bolzen bis zum Einsatz von elektronischen Anlagen. Das Haus ist nur so sicher wie seine schwächste Stelle. Da hat der Fachmann den besten Blick. Beratung ist also wichtig, wenn man sein Geld für sinnvolle Absicherungen ausgeben möchte. Augen auf! Sicherheit ist aber nicht nur eine Frage der Technik. Die Polizei rät auch zu nachbarschaftlicher Hilfe. Wenn alle ein Auge darauf haben, wer sich auf der Straße, im Treppenhaus oder im Garten aufhält, sinkt die Einbruchsgefahr deutlich. Fremden sollte man klar machen, dass sie gesehen werden, denn Einbrecher hassen nichts so sehr wie Öffentlichkeit. »Augen auf«, heißt deshalb ein gutes Mittel gegen Eindringlinge! Veranstaltungsschutz Sicherheit, das ist auch der Job des Karsten Bansemer, der in Rheda-Wiedenbrück das Unter-

29 Foto: Edw – shutterstock.com Ihr Fachbetrieb für Fenster und Haustüren mit Sicherheit Sicherheit Nach- und Umrüstung für Fenster & Haustüren Fenster & Haustüren für Neu- / Altbauten Rollläden Wartung & Reparatur Insektenschutz aus eigener Herstellung Mehr Sicherheit durch einbruchhemmende Fenster Besuchen Sie uns in unserem Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag: 09:00 bis 12:00 Uhr 15:00 bis 18:00 Uhr Freitag und Samstag: 09:00 bis 12:00 Uhr sowie nach Terminvereinbarung nehmen »Sicherheit und Service« gegründet hat. Mit seinen zwölf Mitarbeitern sorgt er in ganz unterschiedlichen Bereichen für ein sicheres Gefühl. »Wir werden tätig, wo sonst die Einsatzkräfte weniger werden«, sagt Karsten Bansemer. Zum Beispiel sorgen er und seine uniformierten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bei Veranstaltungen im A2 Forum für Ordnung beim Ein- und Auslass sowie auf dem Parkplatz. »Veranstaltungsschutz« heißt das in seiner Sprache. Auch beim SC im Einsatz Die Zahl der Veranstaltungen, bei denen Sicherheitspersonal gefordert oder auch vorgeschrieben ist, wächst ständig, weiß Karsten Bansemer. Bei Spielen des SC Wiedenbrück geht nichts mehr ohne Sicherheitskräfte. »Da gibt es inzwischen Hochsicherheitsspiele. Wenn zum Beispiel Rot-Weiß- Essen oder Wuppertal kommen, sind wir mit 45 Mitarbeitern im Einsatz. Die Fans müssen dann vom Bahnhof bis zum Stadion begleitet werden«, sagt Karsten Bansemer. Zu den Aufgaben gehört unter anderem die (freiwillige) Taschenkontrolle. »Die Stimmung und Sicherheitslage bei öffentlichen Veranstaltungen hat sich in den letzten Jahren erheblich verändert. Betrunkene Jugendliche sind heute kein Spaß mehr«, beschreibt der Sicherheitsmann die Entwicklung. Entsprechendes geschultes und umsichtiges Auftreten seiner Leute ist das wichtigste vor Ort. Neben Fachpersonal bei Veranstaltungen setzt das Unternehmen von Karsten Bansemer auch spezielle Technik ein. So werden Firmen wie zum Beispiel ein Schrottplatz gegen das Eindringen von Dieben mit Spezialkameras abgesichert. Die Geräte erkennen Unbefugte und ermöglichen eine genaue Erfassung fremder Personen oder Autos. Mit dem Einsatz von Technik werden Firmengelände abgesichert aber auch private Gebäude. Panic-Room Den Einsatz von Hightech gibt es auch im privaten Bereich: »Es gibt auch so genannte Panic-Rooms in Rheda-Wiedenbrück«, weiß Sicherheitsexperte Karsten Bansemer. Das sind autarke, hermetisch abgeschlossene Räume in Wohnhäusern, in die Bewohner flüchten können. Sie haben eine eigene Luft- und Stromversorgung sowie Telefonleitungen, die nicht vom Haus aus unterbrochen werden können. So können die Bedrohten unbehindert vor Einbrechern Hilfe rufen. Der Bau dieser Räume kostet natürlich viel Geld. Das gibt nur jemand aus, der sich sehr unsicher fühlt oder besonders gefährdet ist. Haueigentümer sind aber geneigt, immer mehr Geld für ihren Schutz auszugeben. Die Devise heißt: »Sicher ist sicher!« Wir sind Mitglied im Netzwerk »Zuhause sicher«. Es geht um Ihre Sicherheit! Am Woestekamp 1 · Rheda-Wiedenbrück · 0 52 42 / 4 66 12 · www.sicherheitszentrum-rh-wd.de hier läu’s – auch online www.ackfeld-schuhe.de Einbruchschutz finanziert mit Zuschüssen der KfW Zeigen Sie Einbrechern die rote Karte: mit einbruchhemmenden Fenstern und Türen. mit dem neuen KfW-Förderprogramm für einbruchsichernde Maßnahmen seit 19.11.2015. mit uns als Fachpartner für Ihre Sicherheit. www.liermann-fenster.de Mehr Sicherheit für Ihre vier Wände! Hans Dieter Liermann Burgweg 61 a 33378 Rheda-Wiedenbrück Fon 0 52 42 / 55 00 18 mobil 01 74 / 7 52 07 98 mail@liermann-fenster.de

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz