Aufrufe
vor 4 Jahren

Das Stadtgespräch April 2017

  • Text
  • Rheda
  • Zeit
  • Haus
  • Ford
  • Stadt
  • April
  • Menschen
  • Stadtverwaltung
  • Ebenfalls
  • Eltern

10 Das

10 Das Stadtgespräch

11 GELEBTE KULTUR IM SCHLOSS RHEDA Klavier-Festival Ruhr macht Station in der Orangerie (Kem) Das weltberühmte Klavier- Festival Ruhr macht Station auf Schloss Rheda: »Dass wir das genießen können ist fantastisch«, freut sich Bürgermeister a. D. Bernd Jostkleigrewe, Sprecher der Regionalen Kulturstiftung Rheda-Wiedenbrück. Der begeisterte Musiker begleitet das heimische Konzert organisatorisch. Das bevorstehende Klavierkonzert ist die vierte Teilnahme an dem Festival. Bislang kamen die Besucher vor allem aus dem Ruhrgebiet. Nunmehr sollen ebenfalls die Musikfreunde aus Rheda-Wiedenbrück und dem Umland direkt und verstärkt angesprochen werden. Der Festival- Intendant Professor Franz Xaver Ohnesorg hatte deshalb erstmals in einem Pressegespräch das Konzert und das komplette Festival-Projekt vorgestellt. Mit dabei war als Vertreter der Sponsoreninitiative Rheda-Wiedenbrück das Ehepaar Bruno und Mechthild Höner. Ohnesorgs Dank galt allen Sponsoren sowie Maximilian Erbprinz zu Bentheim-Tecklenburg und seiner Ehefrau Marissa. Nachdem im Rahmen des seit 29 Jahren bestehenden Festivals schon auf Schloss Hohenlimburg mehrfach Konzerte stattgefunden hatten, hatte das Ehepaar den Professor ebenfalls zur Inszenierung eines Konzerts in der Orangerie Rheda eingeladen. Aus der engen Beziehung »zu den beiden charmanten Menschen« ist er diesem Angebot gerne nachgekommen. Mit dem Konzert stellen sich Maximilian und Marissa zu Bentheim-Tecklenburg der Herausforderung, die große kulturelle und musikalische Tradition vergangener Generationen auf dem Schloss wieder zum Leben zu erwecken und den Besuchern die Gelegenheit zu geben in die große Zeit der Schlosskonzerte vor zwei, drei Jahrhunderten einzutauchen. Gerade das bevorstehende Konzert am 19. Juli, 20 Uhr, mit exquisiten Werken u. a. von Georg Philipp Telemann, Jean-Baptiste Lully und Jean-Philippe Rameau (V. l.) Festival-Intendant Professor Franz Xaver Ohnesorg, Maximilian Erbprinz zu Bentheim-Tecklenburg und Ehefrau Marissa, von der Sponsoreninitiative das Ehepaar Bruno und Mechthild Höner, der ehemalige Bürgermeister Bernd Jostkleigrewe führt in das Europa des 17. Und 18. Jahrhunderts. Der virtuose französische Interpret Jean Christophe Dijoux, 2014 erster Preisträger beim Internationalen Johann-Sebastian-Bach- Wettbewerb Leipzig, debütiert nun beim Klavier-Festival Ruhr im stimmungsvollen Ambiente der Orangerie. Der Intendant schätzt diesen »wunderschönen Raum«, die intime Atmosphäre und die gute Akustik. Mit 142 Plätzen ist die Orangerie ein kleiner Veranstaltungsraum im Vergleich zu den Konzertsälen, die im Ruhrgebiet Domizile des Festivals sind. Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft. Bernd Jostkleigrewe: »Unsere Bürger sind aber eingeladen, die anderen Konzerte des Ruhr-Festivals zu besuchen«. Die erste Veranstaltung ist am 5. Mai. Weitere Informationen zu dem Festival und dem Programm sowie Karten unter www.klavier festival.de, Ticket-Hotline: 01806- 500803, bzw. Flora Westfalica, Ruf 05242-93010 DIE HÖRGERÄTEAKUSTIKER IN IHRER NÄHE FÜR MAXIMALEN HÖRGENUSS LEISTUNGEN: HÖRGERÄT FÜR 10.- EURO * 3 Hörprogramme automatische Störschallreduzierung 4 digitale Kanäle automatische Rückkopplungsunterdrückung * Als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse und bei Vorlage einer (gültigen) ohrenärztlichen Verordnung zahlen Sie nur 10.- Euro gesetzliche Zuzahlung je Gerät. Privatpreis ab 741.- Euro je Hörgerät. Rennefeld und Oesterschlink GmbH & Co. KG Die2 Hören und Sehen Rennefeld & Oesterschlink GmbH & Co KG Rheda-Wiedenbrück (Firmensitz) Wasserstraße 32 · Tel.: 0 52 42 - 4 05 49 65 www.diezwei-hoerenundsehen.de Herzebrock-Clarholz · Clarholzer Straße 49 Tel.: 0 52 45 - 9 21 35 41 Oelde · Geiststraße 7-11 Tel.: 0 25 22 - 8 32 05 62

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz