Aufrufe
vor 3 Jahren

Stadtgespräch Februar 2016

  • Text
  • Februar
  • Stadt
  • Termin
  • Menschen
  • Januar
  • Zeit
  • Haus
  • Mettenborg
  • Kinder
  • Ebenfalls

52 GESCHÄFTLICHES Das

52 GESCHÄFTLICHES Das Stadtgespräch anzeigen 20-JAHRE LANGENBERGER REISEBÜRO Glückliche Gewinner bei der Jubiläumsverlosung Nur strahlende Gesichter gab es bei der Auslosung und Gewinnvergabe anlässlich der Jubiläumsverlosung zum 20-jährigen Bestehen des Langenberger Reisebüros. Gemeinsam mit Inhaber Carsten Hurlbrink und seinem Team freuten sich insgesamt 10 Gewinner während einer offiziellen Feierstunde im Langenberger Reisebüro über folgende Preise: Einen Mietwagengutschein der Fa. Sunny Cars erhielt Beate Gelheut aus Rietberg. Frank Fleischer aus Langenberg freute sich über einen Reisegutschein von Ameropa Reisen. Von Alltours und Schau- insland wurden 2 Gutscheine im Wert von EUR 100,– an Frau Anne Hildebrandt aus Langenberg und Anke Boden-Grote aus Rheda-Wiedenbrück ausgegeben. Über Reisegewinne des Veranstalters DER- TOUR/Meiers Weltreisen im Wert von jeweils EUR 150,– freuten sich Gabriele Conert aus Gütersloh und Petra Scholz aus Rietberg. Von DERTOURISTIK Köln wurde ein Reisegewinn im Wert von EUR 200,– an Marlies Pagenkemper (Langenberg) verschenkt. Über einen Preis in derselben Höhe freute sich Tim Borgstädt aus Rietberg, der einen Gutschein von der TUI Alle Gewinner und das Team des Langenberger Reisebüros erhielt. Sehr glücklich über den Erhalt eines AIDA-Gutscheines im Wert von EUR 300,– war Michaela Lejeune aus Rheda-Wiedenbrück. Als Hauptgewinner wurde Bernd Bergkemper aus Langenberg gezogen, der einen Reisegutschein im Wert von EUR 400,– vom Veranstalter Thomas Cook und Neckermann gewann. Dieser wurde zum Abschluss der Veranstaltung von Regionalverkaufsleiter Holger Schlünsen aus Hannover persönlich übergeben. Klaus Westermann vom Gewerbeverein überreichte symbolisch die Summe von 2.000 Euro an Bettina Windau für den von der Bürgerstiftung eingerichteten Flüchtlingsfonds. WEIHNACHTS MARKT BESUCHER HATTEN HERZ FÜR FLÜCHTLINGE Spenden schweinchen waren gut gefüllt Frank Merschbrock KREISSPARKASSE Silberjubiläum Dörte Andresen Die gute Besucherresonanz auf dem Christkindlmarkt spiegelte sich auch in der Spendenaktion des Gewerbevereins Wiedenbrück wider. Dieser hatte in den Verkaufshäuschen kleine rote Sparschweinchen aufgestellt, wo die Besucher ihr Wechselgeld hineinwerfen konnten. Das Geld ist für den Flüchtlingsfonds der Bürgerstiftung Rheda-Wiedenbrück bestimmt. Insgesamt zählte Klaus Westermann vom Gewerbevereinsvorstand 1.200 Euro. Dieser Betrag wurde vom Gewerbeverein auf 2.000 Euro aufgerundet und an Bettina Windau, Vorsitzende der Bürgerstiftung, übergeben. Der Flüchtlingsfonds wird sehr gut angenommen; beispielsweise werden davon Dolmetscher bezahlt, die Hausaufgabenhilfe der Diakonie unterstützt und Lehrmaterial bezahlt. Auch Ehrenamtliche, die sich um das Wohl der Geflüchteten kümmern, können nach einer einfachen Antragsstellung Gelder aus dem Fonds für Ausflüge, Fahrten oder andere Aktivitäten abrufen. Das Geld wird in enger Abstimmung mit der Integrationsstelle der Stadt verwaltet. Weitere Informationen: www. buergerstiftung-rhwd.de. Am 25. Januar 2016 feiert Dörte Andresen (46 Jahre) ihr 25jähriges Dienstjubiläum bei der Kreissparkasse Wiedenbrück. Die Jubilarin schloss ihre Ausbildung zur Bankkauffrau am 24. Januar 1991 erfolgreich bei der Sparkasse Ostholstein ab. Am 1. Dezember 1999 trat die Jubilarin in den Dienst der Kreissparkasse Wiedenbrück. Seitdem setzte sie als Vermögensberaterin im Vermögensmanagement ihr Fachwissen für ihre Kunden ein. Seit Jahresbeginn übernimmt Dörte Andresen als Compliance-Beauftrage neue Aufgaben in der Kreissparkasse. Am 1. Februar 2016 feiert Frank Merschbrock (49 Jahre) das Silberjubiläum. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann war der Jubilar in verschiedenen Geschäftsstellen der Kreissparkasse im Einsatz. Seit April 2000 ist Frank Merschbrock als Berater für gehobene Privatkunden in der Geschäftsstelle Wiedenbrück ein wichtiger Ansprechpartner. Der Vorstand und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gratulieren den beiden Jubilaren auf diesem Wege sehr herzlich.

LBS erfüllt im A2 Forum Haus- und Lebensträume! Auch 2016 findet die Messe Bauen, Wohnen, Renovieren und Energie sparen, die Veranstaltung mit dem größten Angebot der Region OWL im A2 Forum in Rheda-Wiedenbrück statt. Sie ist mittlerweile ein Muss für alle Bürger, die Bauen, Renovieren oder ihr Haus schön einrichten wollen. Klar, dass die LBS-Profis des Kreises Gütersloh da mitten drin und nicht nur dabei sind! Im A2 Forum in Rheda- Wiedenbrück werden vom 12. – 14. Februar wieder alle interessierten Besucher erwartet, die genau jetzt »eigene vier Wände suchen« oder die ihre vorhandene Immobilien zeitgemäß »in Schuss« bringen wollen. »Zur Zeit ist der Immobilienmarkt im Kreis Gütersloh mächtig in Bewegung«, so LBS-Immobilienexperte Ralf Peitzmeier. Immer mehr Bürger suchen nach Wohnei- gentum. Zugleich ist das Angebot sehr knapp. Es gibt relativ wenig Gebrauchtobjekte und obendrein deutlich zu wenig Grundstücke für die weiter wachsende Nachfrage, so der LBS-Experte. Viele Bürger suchen, wegen der günstigen Bauzinsen und weil Wohn-Eigentum ein tolles Lebensgefühl gibt, aber auch mangels Alternativen für die Geldanlage, händeringend nach Wohneigentum. Dennoch verfügt die LBS über interessante Angebote an Neu- und Gebrauchtimmobilien und Niedrigenergiehäuser. Auf dem LBS-Stand gibt es fundierte Immobilien Informationen und dazu noch einen wirklich lukrativen Finanztipp – Wohn-Riester. In den beiden LBS-Kunden-Centern liegen kostenlose Eintrittskarten für Kunden und interessierte Bürger bereit. »Schon in den letzten Jahren konnten wir, trotz des knappen Angebotes, den heimischen Immobilieninteressenten immer wieder ein erstklassiges Angebot an Neubauten, Bestandsobjekten und Wohnungen sowie Finanzierungen und Informationen auf unserem Messestand anbieten«, erläutert LBS- Gebietsleiter Ralf Peitzmeier die Marktlage. Er betreut mit seinem Team das ganze Kreisgebiet. »Wir finden dank langjähriger Erfahrung und eines großen Kundenstammes immer noch das gesuchte und bezahlbare Traumhaus oder das ideale Anlageobjekt. Das LBS-Immobilienteam im Kreis Gütersloh mit den Standorten Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh besteht aus den Fachleuten Simone Hagemann, Franz-Josef Henke, Wolfgang Kissenbeck, Jörg Noack und Antje Wallner. Sie betreuen die Interessenten und Kunden seit Jahren sach- und ortskundig. Wie sich der Wunsch nach einem Eigenheim GESCHÄFTLICHES anzeigen Wohnen in eigenen vier Wänden ist so lebenswert. am günstigsten finanzieren lässt, erläutern die LBS-Fachleute auf der Baumesse gerne. Sie können zudem aktuell mit den besten Konditionen, die Bausparen seit langem hatte, bei der Neubau- oder Kauffinanzierung auftrumpfen und zusätzlich mit dem Riester-Turbo für viele Umbaumaßnahmen glänzen, so Ralf Peitzmeier. Besucher können sich vom ganzen »Rund-um-Service« der LBS auf der Baumesse von Freitag, dem 12. bis Sonntag, 14. Februar, jeweils in der Zeit von 10 bis 18 Uhr überzeugen. 53 COMMERZBANK RHEDA-WIEDENBRÜCK Sparzinsen bleiben weiter niedrig – auch Kleinstanleger müssen umdenken Bei Sparern ist ein Umdenken dringend angezeigt. Vermeintlich »sichere« Anlageformen wie Sparbuch, Festgeld & Co. bedingen durch den niedrigen Zins und die Inflation einen reellen Kaufkraftverlust. Was für den Erwerb von Eigenheim ein Segen ist, ist für den Erhalt von Vermögen oder Aufbau von Rücklagen fürs Alter ein Fluch. Der Wert des Geldes schrumpft weitgehend unbemerkt – aber kontinuierlich. »Schleichende Enteignung« der Verbraucher wird das genannt. Vor mittlerweile vier Jahren wurde dieser Begriff geprägt. Doch ein Umdenken hat bisher kaum stattgefunden. »Viele warten auf die Zinswende. Doch damit ist vor 2019 nicht zu rechnen. Die Europäische Zentralbank wird die Zinsen weiter niedrig halten. Jeden Tag wird das Geld weniger wert, wenn es nicht mit einer Rendite oberhalb der Inflationsrate angelegt wird«, erklärt Kirsten Sonnhof- Nix, Filialdirektorin der Commerzbank Rheda-Wiedenbrück. Altersvorsorge sei für jeden ein wichtiges Thema. »Noch ist es nicht zu spät, das Problem in den Griff zu bekommen. Doch wer jetzt nicht handelt, zahlt dafür spätestens in einigen Jahren die Zeche. Auch wer nur wenig beiseite legen kann, sollte über Fondslösungen nachdenken. Die bieten eine breite Streuung und damit eine Risikominimierung.« Auch monatliche Ansparungen von beispielsweise 25 Euro sind hierbei möglich. Was für wen Sinn macht, lässt sich am besten im persönlichen Gespräch mit dem Bankberater klären. Die Filialleiterin betont: »Eins steht Kirsten Sonnhof-Nix, Filialdirektorin der Commerzbank Rheda-Wiedenbrück fest: Wer sich entscheidet, nichts zu tun, nimmt den Wertverlust seines Geldes bewusst hin. Um aufzuklären, sprechen wir unsere Kunden auf das Thema an. Je nach Bedarf stehen unsere Berater wie auch unsere Wertpapierspezialisten für die Erarbeitung individueller Lösungen zur Verfügung.« Service-Center Wolfgang Opitz

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

Das Stadtgespräch Dezember 2019
Das Stadtgespräch November 2019
Das Stadtgespräch Oktober 2019
Das Stadtgespräch September 2019
Das Stadtgespräch August 2019
Das Stadtgespräch Juli 2019
Das Stadtgespräch Mai 2019
Das Stadtgespräch Dezember 2015
Das Stadtgespräch November 2015
Das Stadtgespräch Oktober 2015
Das Stadtgespräch September 2015
© 2016 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz