Aufrufe
vor 3 Jahren

Stadtgespräch Februar 2016

  • Text
  • Februar
  • Stadt
  • Termin
  • Menschen
  • Januar
  • Zeit
  • Haus
  • Mettenborg
  • Kinder
  • Ebenfalls

42 Das

42 Das Stadtgespräch Dr. Hugo empfiehlt Heute habe ich euch wieder ein tolles Rätselbild mitgebracht. Und ihr könnt mit meiner Anleitung tolle Masken für Karneval basteln. Viel Spaß beim Basteln und Rätseln! Euer Dr. Hugo mit Kleber ankleben. Jetzt könnt ihr mit einem schwarzen Filzstift noch weiter verzieren. 4 Zum Schluss bohrt links und rechts neben den Augenschlitzen mit der Schere ein kleines Löchlein in die Maske, zieht ein Gummiband durch und verknotet es auf beiden Seiten. Ihr braucht: weiße Pappteller • Wassermalfarben oder Acrylfarben • bunte Pappe • Schere • schwarzen Filzstift • Gummiband 1 Überlegt euch zuerst, welches Tier ihr basteln möchtet, denn dies entscheidet, in welcher Farbe ihr den Pappteller anmalt. Dann wird der Pappteller auf der Unterseite mit den Farben angemalt (oder Oberseite, wenn der Teller nicht beschichtet ist). 2 Wenn die Farbe getrocknet ist, malt zwei Augenschlitze vor und schneidet diese aus – fragt ob ein Erwachsener euch hierbei helfen kann. Zum Messen des Augenabstandes gibt es einen Trick: Zeigefinger und Mittelfinger so weit wie mög- lich sprei- zen, auf die Maske legen und die Punk- te markie- ren. 3 Aus der bunten Pappe schneidet ihr je nach Tierart die passenden Ohren, Mähne, Schnabel, Schnurrbarthaare. Malt dazu die Form mit Bleistift auf die farblich passende Pappe vor und schneidet diese aus. Nun von hinten Die Lösung findet ihr auf Seite 48. Tanz auf der Eisscholle Ihr braucht: Zeitungspapier Jedes Kind bekommt ein Zeitungsblatt. Das ist die Eisscholle. Bei jedem Stopp der Musik muss die Zeitung halbiert werden. Wer tanzt am längsten auf der schmelzenden Eisscholle? Schokolade auspacken Ihr braucht: Packpapier, Band, Tafel Schokolade, Mütze, Schal, Handschuhe, Messer und Gabel, Würfel In der Mitte auf dem Tisch liegt ein Päckchen, eine gut verpackte und eingewickelte Tafel Schokolade. Es wird reihum gewürfelt. Wer eine Sechs würfelt, zieht sich schnell Mütze, Schal und Handschuhe an und versucht, das Paket zu öffnen. Er darf sich so lange bis zur Schokolade weiter vorarbeiten, bis der nächste eine Sechs gewürfelt hat, dann muss er sofort aufhören und seine Kleidung weitergeben. Immer reihum, bis die Schokolade freiliegt und nun, ganz vornehm mit Messer und Gabel, gegessen werden kann. Das Spiel ist zu Ende, wenn die Schokolade aufgegessen ist.

GESCHÄFTLICHES anzeigen 43 Bei der Übergabe der Hauptpreise war die Freude groß. GEWERBEVEREIN WIEDENBRÜCK Glückwünsche für glückliche Gewinner (Kem) Die 263 Gewinner der Glückshäuschen-Aktion 2015 in Wiedenbrück freuen sich über ihre Preise. Hauptpreisträger ist Karl-Josef Brosch aus Rheda-Wiedenbrück. Er erhielt einen Einkaufsgutschein in Höhe von 1000 Euro. »Das ist super! Ich liebe es, in Wiedenbrück einzukaufen!«, sagte er bei der Übergabe der Hauptpreise im Ratskeller. Er kann den Coupon nun bei seinen Einkäufen in den rund 80 an dem Gewinnspiel beteiligten Geschäften einlösen. Die beiden 500 Euro-Gutscheine blieben mit den Preisträgern Katharina Börner und Juan Antonio Sanchez Manzanaba ebenfalls in der Doppelstadt. Auch die 100 Euro-Gutscheine erhielten in Rheda-Wiedenbrück wohnende Teilnehmer des Gewinnspiels. Zu ihnen gehören Niklas Borgelt, Almut Daniel, Hannah Deitert, Patrick Dorgeist, Hans Gradl, Jeannette Langhorst, Elisabeth Müller, Vladimir Reitschew, Reinhard Venker und Yvonne Wichmann. Hundert Mal gab es 25 Euro und 150 Mal 10 Euro. Die dafür ausgestellten Einkaufsgutscheine sandte der Gewerbeverein den Gewinnern per Post zu. Die geschäftsführenden Vorstände des Gewerbevereins, Axel Sträter und Klaus Westermann sowie Geschäftsführerin Susanne Böttner gratulierten allen Preisträgern. Ihr Dank galt allen Geschäften sowie den Kunden, die bei dem Glückshäuschen-Gewinnspiel mitgemacht hatten. Insgesamt wurden rund 20.000 Glückshäuschenhefte von den Teilnehmern des Gewinnspiels abgegeben, aus denen das »Wiedenbrücker Engelchen«, Lea Gosemärker, die Gewinner gezogen hatte. »Die seit vielen Jahren konstant hohe Beteiligung spricht für die Beliebtheit der Glückshäuschen- Aktion, bei der die Teilnehmer zirka 60 Glückshäuschen-Marken in ein Sammelheft kleben müssen. Die große Resonanz bestätigt zugleich, dass sich die Menschen in der Vorweihnachtszeit gerne in Wiedenbrück aufhalten«, freuten sich die Vertreter des Gewerbevereins. Den Gewinnern wünschten sie viel Spaß beim Einkaufsbummel in Wiedenbrück. Die glücklichen Hauptpreisträger stellten sich zum Erinnerungsfoto. STERNENFÄNGER Strahlende Gesichter bei der Preisübergabe (Kem) Die Initiative Rheda hatte am 13. Januar 2015 zur Übergabe der Gewinne an die Hauptpreisträger der Sternenfänger-Aktion in die Räume von »optik + akustik Schrader« eingeladen. Der Vorsitzende der Initiative, Klaus Boxberger, Schatzmeister Bernd Schulte und Geschäftsführerin Simone Hördel sowie das Team des gastgebenden Geschäfts gratulierten den glücklich strahlenden Preisträgern. Den Hauptgewinn in Höhe von 1000 Euro hatte Edeltraud Hillner aus Rheda-Wiedenbrück gewonnen. Ebenfalls aus der Leineweberstadt kamen Katrin Böcker als Gewinnerin des zweiten Preises in Höhe von 500 Euro und Claudia Scholz, die sich über 250 Euro freuen konnte. Zu den 10 Gewinnern der Einkaufsgutscheine mit einem Gesamtwert von 100 Euro gehörten die Rheda-Wiedenbrücker Ralf Uliczek, Stephanie Terwenne, Ingrid Wilde, Petra Kleinelümern, Klau- dia Berger, Norbert Vogelsang, Gerda Südhaus und Jutta Helmer, sowie Gerlinde Rüter (Herzebrock- Clarholz) und Silke Staschulla (Gütersloh). Die Einkaufsgutscheine für die 50 Preisträger der 50 Euro-Gutscheine sandte die Initiative auf dem Postweg zu. Boxberger dankte allen Kunden, die bei dem Gewinnspiel mitgemacht hatten. Die 63 Gewinner wurden aus einem Stapel von 1558 Stempelkärtchen gezogen. Diese große Anzahl belegt einmal mehr, dass Rheda in der Adventszeit Sternenfänger-Revier ist: Die Händler verteilten an ihre Kunden beim Weihnachtsshopping rund 47000 Stempelabdrucke. Darauf lasse sich mit Sicherheit eine neue Aktion aufbauen, sagte der Vorsitzende. Sein Dank galt insbesondere auch den 36 teilnehmenden Fachgeschäften in Rheda. Sie sponserten für das Gewinnspiel insgesamt ein Preisgeld in Höhe von 5250 Euro.

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

Das Stadtgespräch Dezember 2019
Das Stadtgespräch November 2019
Das Stadtgespräch Oktober 2019
Das Stadtgespräch September 2019
Das Stadtgespräch August 2019
Das Stadtgespräch Juli 2019
Das Stadtgespräch Mai 2019
Das Stadtgespräch Dezember 2015
Das Stadtgespräch November 2015
Das Stadtgespräch Oktober 2015
Das Stadtgespräch September 2015
© 2016 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz