Aufrufe
vor 4 Jahren

Das Stadtgespräch September 2015

Magazin für Rheda-Wiedenbrück

56 GESCHÄFTLICHES

56 GESCHÄFTLICHES Das Stadtgespräch anzeigen TIERÄRZTLICHE GEMEINSCHAFTSPRAXIS DRES. SCHEPERS Wir haben unser Leistungsspektrum erweitert Nun sind wir in der Lage uns neben unserem bekannten, breitgefächerten Angebot tierärztlicher Leistungen im Klein- und Heimtierbereich ebenso fachgerecht um Ihre Reptilien und Schildkröten kümmern zu können. Seit Januar 2015 ist Frau Melissa Brinkmeier in unserer Praxis beschäftigt und bietet Ihnen ihr spezialisiertes Fachwissen im Umgang, Haltung, Pflege und Behandlung von Reptilien und Schildkröten. Darüber hinaus gehört auch die tierärztliche Betreuung Ihrer Zier- und Singvögel zu ihrem Wissens- und Aufgabenbereich. Wir freuen uns das Betreuungsangebot für Ihre Haustiere durch die Mitarbeit von Melissa Brinkmeier noch erweitern zu können. Um Ihnen unnötige Wartezeiten zu ersparen, bitten wir bei Bedarf um Vereinbarung eines Untersuchungstermins hier in unserer Praxis. Die neuen Patienten in der Tierärztlichen Gemeinschaftspraxis Dres.Schepers Tierärztliche Gemeinschaftspraxis Dres. Schepers, Friedhofsweg 2, 33378 Rheda-Wiedenbrück, Tel.: 05242 / 577460 »AUSBILDUNG AUF DER HÖHE DER ZEIT« Pro Arbeit eröffnet neuen Vereinssitz Noch vor elf Monaten gab es auf dem Grundstück Am Sandberg 72 in Rheda-Wiedenbrück nichts außer einer Wiese. Heute steht dort ein moderner Neubau, in dem die Menschen und Unternehmen der Region ab sofort vielfältige Unterstützung rund um die berufliche Bildung erfahren. Am Montag, den 17. August 2015 feierte Pro Arbeit e. V. im Kreise zahlreicher Gäste die offizielle Eröffnung des neuen Standortes »Haus der Ausbildung«. In der festlich dekorierten Cafeteria freuten sich Geschäftsführerin Brigitte Kaese und Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Brandner nicht nur über die Fertigstellung des Gebäudes, sondern auch über viel Lob und Anerkennung. »Ein großes Kompliment für ein beeindruckendes Haus für die Menschen in unserer Stadt« verband Bürgermeister Theo Mettenborg mit seinem Dank für die gute Zusammenarbeit der vergangenen Jahre. Auch Thomas Richter, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Bielefeld, und Rolf Erdsiek vom Jobcenter Kreis Gütersloh betonten die Bedeutung von Trägern wie Pro Arbeit für den Arbeits- und Ausbildungsmarkt. Thorsten Klute, Staatssekretär für Integration im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW, erinnerte besonders an die Menschen, »die es auf dem Arbeitsmarkt schwer haben« und die Arbeitsbeginn im »Haus der Ausbildung«: (v. l.) Mirko Moch (Architekt), Thorsten Klute (Staatssekretär im NRW-Arbeitsministerium), Thomas Richter (Geschäftsführer Arbeitsagentur Bielefeld), Brigitte Kaese (Geschäftsführerin Pro Arbeit) und Klaus Brandner (Aufsichtsratsvorsitzender Pro Arbeit) gaben das Gebäude offiziell frei. im »Haus der Ausbildung« gezielte Hilfestellungen bekommen. Das multifunktionale Gebäude aus der Feder von Architekt Mirko Moch beherbergt auf einer bebauten Fläche von 1.540 Quadratmetern die Verwaltung und pädagogische Beratung, die Lehrküche mit Cafeteria, diverse Schulungsräume sowie voll ausgestattete Metall-, Elektro- und Holzwerkstätten. Dank der modularen Bauweise ist eine Erweiterung jederzeit möglich. Mit dem neuen Standort und einer kontinuierlichen Optimierung der Bereiche Berufsorientierung und Ausbildung sowie der Ausbil- dungskooperationen mit derzeit rund 30 heimischen Betrieben investiert Pro Arbeit in die Zukunft. »Wir möchten die Menschen so qualifizieren, dass sie ihren Platz in der Arbeitswelt finden!«, resümierte Klaus Brandner. Dafür wolle man mit dem Neubau ein Beispiel setzen für »Ausbildung auf der Höhe der Zeit«. Ihrem Dank an den Architekten, alle beteiligten Handwerksfirmen sowie die Mitarbeiter schloss Brigitte Kaese auf der von Radio Gütersloh-Chefredakteur Carsten Schoßmeier moderierten Veranstaltung ihren Wunsch für die Zukunft an: »Ich möchte, dass das Haus immer voll ist!«

GESCHÄFTLICHES 57 anzeigen AKTIVITA – ZENTRUM FÜR PHYSIOTHERAPIE & GESUNDHEITSTRAINING Luxxamed HD2000 Schmerztherapie der neuen Generation Durch die mehr als 12-jährige Erfahrung in der biologischen Schmerztherapie und die Ergebnisse verschiedener Studien (Universität Dresden, Witten-Herdecke, Valencia und Madrid), klinische Beobachtungen sowie labortechnische Untersuchungen des Fraunhofer- Instituts ist das Schmerztherapiesystem »Luxxamed HD2000« entstanden. Dieses patentierte Therapieverfahren findet in der Schmerztherapie des Halte-, Stützund Bewegungsapparates ebenso wie bei Arthrose, Rheuma, Rückenschmerzen etc. seinen Einsatz. Was bewirkt der Luxxamed HD 2000? Durch die Verbesserung von stoff- wechselgesteuerten Potenzialen beeinflusst bzw. steuert der Luxxamed die Stoffwechselprozesse des schmerzhaften Gewebes, wodurch sich gerade bei Entzündungsprozessen und chronischen Problemen weitreichende Einsatzmöglichkeiten ergeben. Ziele sind v.a. Schmerzreduktion und Verbesserung der Symptome. Der Luxxamed HD2000 wurde in Deutschland von Ingenieuren, Physikern, Ärzten und Therapeuten entwickelt, wird in Kassel gebaut und ist mit einer herkömmlichen Elektrotherapie nicht vergleichbar. Physiotherapeuten, Ärzte und Heilpraktiker setzen den Luxxamed HD2000 ein (zum Einsatz im Aktivita s. den Film auf www.aktivitarecker.de). Philipp und Günther Recker. Wo kann ich mich behandeln lassen? Am 19. September 2015 steht am Aktivita – Hellweg 22 in Rheda- Wiedenbrück - von 9.00-17.00 Uhr das Luxxamed-Schmerzmobil. Hier können Sie kostenfrei den Luxxamed HD2000 kennen lernen und sich untersuchen lassen. Anschließend werden Ihnen mögliche Lösungswege aufgezeigt. Bitte sichern Sie sich Ihren Termin unter: Aktivita – die Therapie Günther & Philipp Recker Hellweg 22 33378 Rheda-Wiedenbrück Tel: 05242/3301 www.aktivita-recker.de LANGENBERGER BIERKÖNIGIN 2015/16 GESUCHT Bewerberinnen aus Rheda-Wiedenbrück sind eingeladen KREISSPARKASSE Dienstjubiläum (V. l.) Schirmherrin Susanne Mittag, Bürgermeisterin, Nina Vienna Wissing, Bierkönigin Kim I. Reckhaus, Leonie Belger, Jana Lückenotto, Markus Korfmacher (Kem) Die Langenberger Biertage suchen Bewerberinnen für das Amt der Langenberger Bierkönigin 2015/16, die das Hohenfelder Bier und die ostwestfälische Bierkultur auf den Biertagen, einigen Schützenfesten und anderen Festivitäten vertreten soll. Interessentinnen für die Nachfolge von Kim I. Reckhaus, deren Amtszeit bei den Langenberger Biertagen am 9. September endet, können sich per E-Mail unter bierkoenigin@casting-arena.de bewerben, sofern sie mindestens 18 Jahre alt sind und in Langenberg oder Rheda-Wiedenbrück wohnen. Weitere Voraussetzungen für die Bewerbung sind die Begeisterung für das hochwertige und vielseitige Lieblingsgetränk der Ostwestfalen, einige Kenntnisse darüber sowie Kontakt- und Kommunikationsfreude. Die neue Königin wird von einer hochkarätig besetzten Jury bei einem Casting an den Biertagen ausgewählt. Auf die Gewinnerin warten 500 Euro in bar, an 365 Tagen je ein Liter Hohenfelder Bier und ein schickes Dirndl. Die Schirmherrschaft für die Bierköniginwahl hat Bürgermeisterin Susanne Mittag übernommen. Die Hohenfelder Brauerei hatte Kim I. zum Ende ihrer Amtszeit eingeladen. Markus Korfmacher bescheinigte ihr, dass sie die Bierkultur und die Brauerei toll repräsentiert habe. Sie sei überall gut angekommen. Zu den Gästen zählten auch die weiteren Teilnehmerinnen des letztjährigen Castings. Ihnen allen galt der Dank der Brauerei und ein attraktiver Geschenkgutschein. Rückfragen zum Casting beantwortet gerne Norbert Börger, Ruf 05248-901. Am 10. September 2015 blickt Sabine Kasimir auf 40 Dienstjahre in der Sparkassenorganisation zurück. Begonnen hat ihr beruflicher Werdegang mit einer Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Sparkasse der Stadt Berlin. Seit 1. Juli 1992 ist Sabine Kasimir im Haus der Kreissparkasse Wiedenbrück tätig. Seit März 2012 ist die Jubilarin in der Kreditsachbearbeitung der Kreissparkasse tätig. Der Vorstand und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gratulieren Sabine Kasimir auf diesem Weg sehr herzlich.

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

Das Stadtgespräch August 2020
Das Stadtgespräch Ausgabe Juli 2020
Das Stadtgespräch Juni 2020
Das Stadtgespräch für Rheda-Wiedenbrück Ausgabe März 2020
Das Stadtgespräch Rheda-Wiedenbrück Ausgabe Februar 2020
Das Stadtgespräch Dezember 2019
Das Stadtgespräch November 2019
Das Stadtgespräch Oktober 2019
Das Stadtgespräch September 2019
Das Stadtgespräch August 2019
Das Stadtgespräch Juli 2019
Das Stadtgespräch Mai 2019
Das Stadtgespräch Dezember 2015
Das Stadtgespräch November 2015
Das Stadtgespräch Oktober 2015
Das Stadtgespräch September 2015
© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz