Aufrufe
vor 3 Jahren

Das Stadtgespräch September 2015

Magazin für Rheda-Wiedenbrück

4 Das

4 Das Stadtgespräch (17:11, TriFinish Münster) und Michelle Rannacher (18:39, DJK GT). Weitere Informationen über die verschiedenen Strecken und Anmeldemöglichkeiten sowie Startgebühren für den Benefizlauf nebst Bankverbindung finden Sie unter www.laufenundgutestun.de bzw. im Flyer des Veranstalters. Das außergewöhnlich attraktive Rahmenprogramm spricht die Aktiven und die Zuschauer gleichermaßen an. Es verwandelt die zentralen Orte der Laufveranstaltung in eine Feierzone, Sie lädt bis tief in die Nacht zum Mitfeiern bei der Veranstaltung »Laufen und Gutes tun« ein. Rhythmische Musik hallt entlang den Laufstrecken: Dafür sorgen Sambista aus Bielefeld, Camposada aus Ostbevern, die Rheda-Wiedenbrücker Gruppe Ramba-Samba und die aus Harsewinkel kommenden Querschläger. Die Cheerleader-Formation Gold Cats aus Oelde werden im Zielkanal und auf der Wegstrecke alle Aktiven zu Höchstleistungen anspornen. Die Coverband City Jam spielt nachmittags auf dem Promotiontrailer. Auf dem Veranstaltungsgelände gibt es eine Zumbaaufführung mit Aktiven vom Fitnesscenter Winny’s Gym und Warm-up-Angebote mit Musik vor dem 5- und 10 km-Lauf mit Marion Cordtomeikel vom WTV. Die Physiopraxen Aktivita und Benjamin Borgstädt laden alle Aktiven zur kostenlosen Massage ein. Der Veranstalter bietet den Aktiven nach den Läufen kostenlos Getränke und Obst an. Die bewährte Livemoderation mit Martin Masjosthusmann von der LG Burg rundet das Nachmittagsprogramm ab. Ein kleiner Luna-Park mit Kletterspirale, Hüpfburg und Riesenrutsche sorgt für die Unterhaltung der kleinen Gäste. Ebenfalls für das leibliche Wohl ist gesorgt. Im Festzelt warten besondere kulinarische Genüsse auf die Aktiven und Zuschauer. Eine außergewöhnliche Attraktion ist um 20 Uhr die Trial Action- Show mit Stefan Schlie, dem zweimaligen Mannschaftsweltmeister und mehrfachen Deutschen Meister im Trial Bike fahren. Um 21.00 Uhr startet dann die After- Run-Party mit der Gruppe Touch of Sound. FREUNDSCHAFT MIT LETTLAND VERTIEFT Lettisch-Deutsches Partnerschaftsforum im Kreis (Kem) Es waren tolle Tage im Kreis Gütersloh: Das 9. Lettisch- Deutsche Partnerschaftsforum vom 5. bis 8. August 2015 hat die Freundschaft zwischen den Menschen aus den Regionen um dem lettischen Partnerkreis Valmiera und dem Kreis Gütersloh bestärkt und weiter ausgebaut. Unter den Teilnehmern befanden sich z. B. Mitglieder des Freundeskreises Salacgriva-Handewitt und des Deutsch-Baltischen Freundeskreises. »Wir hatten in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches und umfangreiches Programm zusammengestellt«, erklärte Organisator Hans-Joachim Schwolow, Koordinator der Partnerschaft zwischen dem Kreis Gütersloh und der Region Valmiera. »Der länderübergreifende fachliche Austausch ist bedeutsam für die Weiterentwicklung Lettlands, aber auch wir können eine Menge von dort lernen.« Die 80 lettischen Gäste und die heimischen Gastgeber hatten sich hervorragend den zu Beginn des viertägigen Treffens gestellten arbeitsreichen und richtungsweisenden Aufgaben gestellt. Sie fanden die verdiente Anerkennung für die erarbeiteten Ergebnisse, die in einem »Letter of Intent« Aufnahme fanden. Dace Poggenpohl von der lettischen Botschaft freute sich bei der Eröffnung des Forums, dass in dem Mittelpunkt der Veranstaltung abermals die duale Berufsausbildung stand. Kreisdirektorin Susanne Koch sprach allen aus dem Herzen, als sie zum Abschluss des Forums resümierte: »Ich bin stolz über dieses Treffen.« MdB Ralph Brinkhaus dankte allen Teilnehmern des partnerschaftlichen Treffens mit den Worten: »Europa besteht aus Menschen, die Dinge zusammen machen. Und diese Menschen sind Sie!« Den Anstoß zu den lettisch-deutschen Foren hatte vor neun Jahren Wolfgang Brock gegeben. Zufrieden blickten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Abschlussveranstaltung im Kreishaus in Wiedenbrück auf ein sehr erfolgreiches Treffen zurück. Ihr besonderer Dank galt allen, die durch ihr Mitwirken und ihre Mithilfe beim organisatorischen Ablauf zum Gelingen des Forums beigetragen hatten. Über einen herz-

5 Bei der Eröffnung des Lettisch-Deutschen Partnerschaftsforums gab es viel Beifall für Gints Kukainis, Bürgermeister von Smiltene, neben Valmiera Tagungsort des Partnerschaftsforums 2014, sowie Hans-Joachim Schwolow, Organisator der Partnerschaftstreffen, und Wolfgang Brock, der vor 10 Jahren den Anstoß zu dem ersten Forum gab. lichen Sonderapplaus durften sich »Cheforganisator« Hans-Joachim Schwolow, die drei Simultanübersetzerinnen Linus-Rudite Marcus, Egita Proveja und Dr. Jeva Sproge, Partnerschaftskoordinatorin für Kultur Dr. Silvana Kreyer, Protokollführer und Bürgermeister von Schleswig Dr. Arthur Christiansen und Moderator Gerhard Klarfeld freuen. Die lettischen und deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 9. Partnerschaftsforums verabschiedeten den »Letter of Intent« einstimmig. Er bündelt die Absichten und Ziele der befreundeten Kreise Gütersloh und Valmiera. Bei dem Thema »Duale Berufsausbildung« stand eine Zwischenevaluation der vor 2 Jahren in Lettland eingeführten zweigleisigen Ausbildung. Die Teilnehmer des Forums stellten trotz größter Bemühungen und trotz eines sehr hohen Engagements der lettischen Regierungsstellen Defizite fest. So bedauerte das Forum, dass sich die Kammern der lettischen Wirtschaft die duale Berufsausbildung als Politikfeld nicht zu Eigen machen und damit auch nicht als ihr Interessenfeld an der aktiven Gestaltung der Wirtschaftsentwicklung Lettlands ansehen. Zudem kann und darf nicht sein, dass die duale Berufsausbildung in den unterschiedlichen Kreisen nach der jeweiligen Leistungsfähigkeit der Region oder Betriebe erfolgt. Auch fehlt es an einer staatlichen Zertifizierung, die einem Schulabschluss gleichgestellt ist. Insofern entschied das Forum, einen Zwischenbericht zu verfassen, der den Botschaften, dem deutschen Bundestag, der Saeima und der lettischen Staatsregierung zugeleitet wird. Ein weiteres Feld des Forums war die Entwicklung von Genossenschaften, insbesondere im Finanzsektor. Das Forum hat sich mit der Frage beschäftigt, warum es trotz eines sog. Genossenschaftsgesetzes kaum Anreize in der lettischen Finanzwirtschaft gibt, dieses »Instrument der Selbsthilfe« nachhaltig in Lettland wiederzubeleben. Nach Auffassung des Forums ist gerade der ländliche Raum auf diese Selbsthilfe angewiesen. Deshalb beschließt das Forum einen offenen Brief an den lettischen Finanzminister zu verfassen, in dem das Forum sich dafür ausspricht, dieses Thema zu einem der Schwerpunktthemen des Jahres 2016 auf der 10. Konferenz zu machen. Weiter hat das Forum erkannt, dass im Jahre 2017 die meisten Städte und Gemeinden aus Lettland und Deutschland ihr 25-jähriges Partnerschaftsbestehen feiern. In der Konferenz 2016 soll darüber beraten werden, ob und wie in einer Dokumentation diese »kommunale Erfolgsstory deutsch-lettischer Zusammenarbeit« publiziert werden kann. Wichtig erscheint dem Forum auch, die ersten Informationen über die Aufgabe von Familienzentren –angesiedelt bei den sozialen Diensten oder bei freien Trägern, weiter zu behandeln. Das Thema »ehrenamtliche Feuerwehren« soll zu einem späteren Zeitpunkt vertiefend behandelt werden. Zu der Vernetzung mit den Botschaften verkündete das Forum, dass es die Anwesenheit von Vertretern der lettischen und deutschen Botschaft immer sehr geschätzt hat. »Dass es in den letzten Jahren nicht so gewesen ist, bedauern wir sehr. Ausdrücklich bekunden wir den Wunsch der Teilnahme beider Botschaften vor allem an der nächsten 10. Partnerschaftskonferenz.« Hierzu lädt der lettische Partnerkreis vom 16. – 19. August 2016 nach Valmiera ein. MATRATZEN + BETTEN + BOXSPRINGBETTEN 20 Jahre Schlafkompetenz Solide Federkern-Matratzen, gut belüftete 7-Zonen Taschenfederkern-Matratzen, punktelastische Kaltschaum- und Stiftlatex-Matratzen, druckentlastende Visco-Matratzen (entwickelt von der Raumfahrt), Topper für zusätzlichen Komfort. Ausstellungsstücke/Aktionsmodelle bis zu 50% reduziert! Matratzen-Sonderbreiten: 120 x 200 cm / 140 x 200 cm / 160 x 200 cm ebenfalls reduziert! Oberbetten-Kopfkissen-Orthopädische Nackenstützkissen Lieferung + Entsorgung gratis Rheda-Wiedenbrück Gütersloh - Lindenstr. 3 / Ecke Carl- Feldhüserweg 10 (gegenüber Hit-Markt) Bertelsmann-Str. / an der Bahnunterführung Tel. 0 52 42 / 3 45 08 Tel. 0 52 41 / 1 79 83 00 Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 10.00 - 12.00 & 14.00 - 18.30 Uhr; Sa. 10.00 - 14.00 Uhr Besser schlafen! Weitere Angebote im Geschäft!

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

Das Stadtgespräch Dezember 2015
Das Stadtgespräch November 2015
Das Stadtgespräch Oktober 2015
Das Stadtgespräch September 2015
© 2016 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz