Aufrufe
vor 2 Jahren

Das Stadtgespräch März 2018

  • Text
  • Rheda
  • Zeit
  • Zudem
  • Haus
  • Stadtverwaltung
  • Menschen
  • Ebenfalls
  • Kinder
  • Frau
  • Stadt
  • Rhwd.de

58 GESCHÄFTLICHES

58 GESCHÄFTLICHES Das Stadtgespräch anzeigen VON EINER KLEINEN, BLAUÄUGIGEN IDEE ZU DEM GUTEN GEFÜHL »Ich bin angekommen!« – Der Laden im Garten geht in die 2. Runde Renate Peterburs blickt vorfreudig in die Zukunft und freut sich auf all die spannenden Momente, die ihr und ihrem Team am Nonenplatz 3 bevorstehen. Copyright: Christiane Wibberich (CL) Da stellt sich doch glatt die Frage, ob strahlende, braune Augen an etwas blauäugig herangehen können? Mit Sicherheit nicht, wenn man von Renate Peterburs spricht! Dann fallen eher Attribute wie Freude auf das Neue, übersprudelnde Kreativität, ausgereifte Konzepte und ein offenes Herz ein. So verwöhnt sie ab dem 1. März 2018 in ihren neuen wunderschönen und weitläufigen Räumlichkeiten am Nonenplatz Freunde floraler Ansprüche und Fans von Kleinmöbeln im skandinavischen oder niederländischen Stil. Verwöhnen ist das passende Stichwort, denn auch Genießer der lukullischen Art kommen in der geschmackvoll eingerichteten 60er Jahre Villa demnächst voll auf ihre Kosten. Barrierefrei (!) auf 2 Etagen und in einer wunderbar behaglich-modernen und gleich- zeitig nostalgischen Atmosphäre bieten Renate Peterburs und ihr Team vollwertiges Frühstück, Kaffee und Kuchen neben ausgewählten Kleinmöbeln, dekorativen Accessoires und natürlich jeder Menge frischer Blumen an. Auf Genießen liegt schließlich der dritte Fokus ihres Konzeptes: Kaufen, Werkeln und Genießen. Werkeln und Kaufen kommen in der behutsam renovierten Adresse natürlich nicht zu kurz. Während im Erdgeschoss spannende Gespräche in den kleinen Sitznischen bei Cappuccino & Co. geführt und duftige Blumen gekauft werden, lässt man der Kreativität im 1. Obergeschoss bei verschiedenen Workshops in den Seminar- und Ausstellungsräumen freien Lauf. Der holländische Accessoires-Hersteller PTMD hat sich zur Eröffnung einen Raum gesichert und wird dort schöne Stücke präsentieren. Genauso wie Angela Gwinner, Illustratorin und Texterin von Wunderwort, ihre Postkarten sprechen optisch an und berühren wörtlich die Seele. Weitere namhafte Aussteller für die neuen Räumlichkeiten stehen schon auf der Warteliste. Im lichtdurchfluteten Nachbarraum werden zukünftig die Seminararbeiten stattfinden. Das bodentiefe Fenster wird monatlich mit den Werkelangeboten beschriftet. So kann der Kunde schon von dem großzügigen Parkplatz erkennen, welches Seminar aktuell stattfindet. Ein beruhigendes Wort für alle Kurzentschlossenen findet Renate Peterburs auch an dieser Stelle: »Bis jetzt hat noch jeder ein Plätzchen im jeweiligen Workshop erhalten – zur Not wird eben ein Zusatztermin eingerichtet.« Und wenn sich eine Gruppe von mindestens 8 Personen für ein Thema interessiert, können auch Extraveranstaltungen gebucht werden. Gerne auch in der künftigen Werkstatt des Laden im Garten. In der alten Schwimmhalle des umgebauten Hauses finden ca. 10 Teilnehmer Platz, um in aller Ruhe an Bohlen, Stelen und Kränzen zu arbeiten. »Ich hatte mal eine kleine, blauäugige Idee von einem kreativen Ort voll Wärme und Wohlbefinden und jetzt fühle ich mich hier angekommen!« Was passiert denn eigentlich mit dem alten Gartenhaus? Verschmitzt strahlt Renate Peterburs und verrät, dass der Plan B bald folgen wird. Laden im Garten – Am Nonenplatz 3 – 33378 Rheda-Wiedenbrück – T 05242-909696 – www.ladenimgarten.de KREISSPARKASSE WIEDENBRÜCK 50. Turtlebus an Rhedaer Kita übergeben In 2008 hat die Stiftung der Kreissparkasse Wiedenbrück die Idee entwickelt, die Kindertageseinrichtungen (nach KiBiz), die eine Kinderbetreuung für Kinder ab drei Monaten oder jünger anbieten, mit so genannten Turtle Kinderbussen zu unterstützen. Mittlerweile sind bereits 50 dieser Krippenwagen im Geschäftsgebiet unterwegs. »Dass sich aus dem ursprünglichen Einfall eine so große Aktion entwickelt, hat damals niemand erwartet«, so Johannes Hüser, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Wiedenbrück. Über den »Jubiläums-Turtlebus« freut sich die Evangelische Kindertageseinrichtung »Bunte Welt« in Rheda. Dieser wurde nun von Sparkassendirektor Johannes Hüser zusammen mit dem Leiter der Geschäftsstelle Rheda, Rainer Hagemeister, offiziell übergeben. In Stadtgebiet Rheda-Wiedenbrück ist es bereits die Nummer 23 der roten Gefährte. Susanne Fabian, Leiterin der Einrichtung erklärt: »Unsere Einrichtung hat bereits in 2010 einen der Krippenwagen erhalten, der allerdings nicht mehr ausreicht, da der Bedarf noch weiter zugenommen hat. Wir freuen uns sehr, dass die Stiftung uns einen zweiten Turtlebus zur Verfügung stellt«.

GESCHÄFTLICHES anzeigen 59 SCHAUTAGE BEI P. STÜKERJÜRGEN BAD-SOLAR-HEIZUNG-KLIMA AM 10. + 11. MÄRZ SCHAUTAGE BEI P. STÜKERJÜRGEN BAD-SOLAR-HEIZUNG-KLIMA AM 10. + 11. MÄRZ Ökologisch heizen mit System + Bäder mit Ideen Freuen sich auf interessierte Besucher: (v. l.) Gaby Stükerjürgen, Andreas Venker, Bruno + Helena Stükerjürgen In Sachen Klima und CO2-Ausstoß leben wir mit ca. 9 Tonnen pro Jahr und Einwohner (2015 + 2016) über unseren Verhältnissen. Die Zielvorgabe des Umweltbundesamtes liegt bei unter einer Tonne CO2. Da gibt es noch viel zu tun. Doch jeder kann die Bilanz seines persönlichen CO2-Fußadruckes mit der richtigen Heizungstechnik verringern. Ein effektiver Weg, um die persönliche CO2-Bilanz drastisch zu verbessern, ist die Modernisierung Ihrer alten Heizanlage. Die Entscheidung für eine neue, ökologische Heiztechnik hilft nicht nur viel CO2, sondern auch Energiekosten zu sparen. Kombiniert mit einer Solar-Thermie-Anlage lassen sich neben Ressourcen auch erhebliche Heizkosten einsparen, denn die Sonne schreibt keine Rechnung. Regenerative Energien gewinnen immer mehr an Bedeutung – gerade jetzt, wo der Ölpreis wieder steigt. Pellets- oder Wärmepumpenanlagen bieten Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen und tragen zur Klimaverbesserung bei. Denn welche Welt wollen wir unseren Kindern hinterlassen? Sparsame Heizungsanlagen werden mit lukrativen Fördermitteln von Bund und Land unterstützt. Nutzen Sie die Schautage und informieren Sie sich unverbindlich bei p. stükerjürgen bad-solar-heizung-klima in Varensell. Auch rund um das Thema Bad gibt es viel Neues zu entdecken. Eine geschickte Raumaufteilung, raffiniert kombinierte Badobjekte sowie das Zusammenspiel von Farb- und Lichtkonzept, machen aus jedem Grundriss ein Bad mit Charakter. Eine gute Planung berücksichtigt die individuellen Gewohnheiten und Ansprüche der Nutzer und so wird aus jedem Bad ein Unikat. Dazu braucht es Profis mit Planungs- und Umsetzungserfahrung. Mit kreativen Ideen und Liebe zum Detail verwirklichen kompetente Mitarbeiter und freundliche Fachhandwerker der Firma p. stükerjürgen gmbh Ihr Wunschbad. Entspannung pur gibt es schon ab der Planungsphase beim »Bad aus einer Hand«: Hier organisieren die Fachleute das Komplettbad mit allen an der Badsanierung beteiligten Gewerken. Ob Heizung oder Bad: Was bei einer Modernisierung oder Neuanlage zu beachten ist, erfahren Sie im Studio für Bad & Heizung am Basterweg 10 in Varensell. Lassen Sie sich inspirieren und beraten oder vereinbaren Sie gleich heute noch einen Beratungstermin gerne auch bei Ihnen zuhause. Das Team der p. stükerjürgen gmbh lädt herzlich ein zu den Schautagen am Samstag, den 10.3.2018 und am Sonntag, den 11.3.2018 jeweils von 11 bis 17 Uhr. Bad komplett Wir bauen Ihr Bad. Inspiration & Beratung im Studio für Bad & Heizung www.bad ~ solar ~ heizung ~ klima.de Heizung komplett Heizsysteme mit Zukunft Rietberg-Varensell, Basterweg 10 Fon: 0 52 44 - 93 21 90 Mo.-Fr. 9 - 18 Uhr, Sa. n. Vereinbarung

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

Das Stadtgespräch Ausgabe Juli 2020
Das Stadtgespräch Juni 2020
Das Stadtgespräch für Rheda-Wiedenbrück Ausgabe März 2020
Das Stadtgespräch Rheda-Wiedenbrück Ausgabe Februar 2020
Das Stadtgespräch Dezember 2019
Das Stadtgespräch November 2019
Das Stadtgespräch Oktober 2019
Das Stadtgespräch September 2019
Das Stadtgespräch August 2019
Das Stadtgespräch Juli 2019
Das Stadtgespräch Mai 2019
Das Stadtgespräch Dezember 2015
Das Stadtgespräch November 2015
Das Stadtgespräch Oktober 2015
Das Stadtgespräch September 2015
© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz