Aufrufe
vor 2 Jahren

Das Stadtgespräch März 2018

  • Text
  • Rheda
  • Zeit
  • Zudem
  • Haus
  • Stadtverwaltung
  • Menschen
  • Ebenfalls
  • Kinder
  • Frau
  • Stadt
  • Rhwd.de

10 Das

10 Das Stadtgespräch (V. l.) Bürgermeister Theo Mettenborg, Jubilar Bernhard Erdmann, Feuerwehrleiter Ulrich Strecker, Löschzugführer Christian Kottmann BERNHARD ERDMANN BERNHARD ERDMANN Spuren und Sporen (Kem) »Freiwillige kameradschaftliche Feuerwehr«, nannte Bernhard Erdmann stets seinen Dienstort beim Löschzug Rheda. Das waren für ihn nicht nur Worte: Er handelte auch danach – egal in welcher Funktion er dem Dienst bei der Feuerwehr nachging. Bei Übungen und in Einsätzen war er stets ein verlässlicher und geschätzter Kamerad und Ratgeber. Auch als Vorgesetzter legte er Wert auf einen kooperativen Führungsstil. Alle, die ihn kennen, schätzen ihn dafür. Als er nun auf der Jahreshauptversammlung des Löschzugs für seine 50-jährige Zugehörigkeit zum Feuerwehrdienst ausgezeichnet wurde, drückten seine Kameraden ihre Sympathie für ihn mit lang anhaltendem und stehendem Beifall aus. 15 Jahre wirkte er als Ausbilder an der Kreisfeuerwehrschule, deren Leitung er 2000 für sieben Jahre übernahm. In seiner Heimatstadt Rheda-Wiedenbrück erkannte man recht schnell die Fähigkeiten Bernhard Erdmanns. Er wirkte einige Jahre als Stellvertretender Löschzugführer in seinem Stamm-Löschzug in Rheda. 1994 sprachen sich die Feuerwehrleute der Doppelstadt für ihn als Leiter der gesamten Feuerwehr in Rheda-Wiedenbrück aus. Er übte das Amt neun Jahre lang aus. Als Hauptbrandmeister und später als Stadtbrandinspektor prägte Bernhard Erdmann den Feuerwehrdienst in der Doppelstadt nachhaltig: So gab er zur Gründung der Jugendfeuerwehr den entscheidenden Anstoß. Dieser Schritt trug wirkungsvoll zum Einstieg von jungen Leuten in den Feuerwehrdienst bei. Die Initiative bewahrte die Feuerwehr der Doppelstadt vor Nachwuchsproblemen. Heute gehören der Jugendfeuerwehr 37 Kameraden an, davon 17 Frauen. Auch die Öffnung der Löschzüge für Frauen ging auf seine Initiative zurück. Nicole Frese (43) nahm er als erste Frau auf. Heute ist sie im Löschzug Rheda als Hauptfeuerwehrfrau tätig. Sie lernte bei der Feuerwehr ihren Mann Ralf Frese kennen. Der Sohn des verstorbenen Kreisbrandmeisters Helmut Frese ist ebenfalls bis zu dem heutigen Tag beim Löschzug Rheda aktiv. Zu den Verdiensten Erdmanns gehört zudem die Einführung der doppelten Mitgliedschaft. Wenn beispielsweise ein Feuerwehrmann aus Herzebrock in Rheda arbeitet, kann dieser gleichfalls zu den Einsätzen des Löschzugs Rheda mitfahren. Analog funktioniert der von Erdmann angestoßene Austausch von Feuerwehrmitgliedern zwischen den fünf städtischen Löschzügen. Danach kann z. B. ein in Wiedenbrück arbeitendes Mitglied der Roten Löwen bei den Einsätzen der Wiedenbrücker Feuerwehr mitwirken.

11 © studioloco – shutterstock.com (CL) Designer und Street-Style Blogger sind von diesem blaustichigen Lilaton ganz entzückt. Selbst das Pantone Color Institut in New Jersey kürte das mystisch-wirkende Ultra Violet unlängst zur richtungsweisenden Trendfarbe 2018. Das kräftige Ultra-Violet wird in diesem Jahr Möbel, Mode und Beauty bestimmen. Wir sind gespannt ob sich diese Farbe auch in Rheda- Wiedenbrück durchsetzen wird. Neben Ultra-Violet dominieren auch kräftige Orange- und Rottöne die Farbpalette der Frühjahr- und Sommerkollektionen. Dabei gilt: Kombinieren Sie nie mehr als 2 Orangetöne – sonst wird es schnell zu viel des Guten! Gehrock von FOX’S gesehen bei Le Clou Back to the roots: Denim, völlig unbehandelt! Auf die Ära der Used- Jeans folgt nun der Edel- Look: Raw- Denim. Die Jeans findet zu ihren Wurzeln zurück und wird nun unbehandelt, tiefblau und regular fit getragen. Gleiches gilt für Jacke und Hemd. Extrem modisch wirkt es, wenn Sie gleich im All-Over Look erscheinen und alles auf einmal tragen. Trends für die Frau Der Frühling steht sinnbildlich für freundlich, hell und natürlich: Eiscreme! Auch in der Modewelt: »Neutrals« und »Ice Cream Colours« geben hier den Ton an. Weiß, Beige, helles Grau und softe Pastelltöne werden gerne als Komplett-Look getragen und sorgen für erfrischende Aussichten nach den tristen Wintertagen. Besonders en vogue ist der Trenchcoat. Ob offen getragen oder geschlossen, ob mit Blumenprint oder Stickerei: der klassische Mantel ist das It-Piece aller Neutrals- Liebhaberinnen und wirkt in Kombi mit einem dünnen Rollkragenpull in Eisblau oder Mint sehr edel. Wer es lieber farbenfroh mag, darf sich über die breite Palette der Crayola Farben freuen. Vielfältig und intensiv sorgen die sogenannten Buntstift-Farben für trendy Farbkleckse in der Modewelt. Cherry-Tomato und Orangerot werden gerne als kontrastreicher Blouson, Shirt und Hose von Kenny S. gesehen bei Kammerewert Partner für schwarz-weiße Looks in

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

Das Stadtgespräch Ausgabe Juli 2020
Das Stadtgespräch Juni 2020
Das Stadtgespräch für Rheda-Wiedenbrück Ausgabe März 2020
Das Stadtgespräch Rheda-Wiedenbrück Ausgabe Februar 2020
Das Stadtgespräch Dezember 2019
Das Stadtgespräch November 2019
Das Stadtgespräch Oktober 2019
Das Stadtgespräch September 2019
Das Stadtgespräch August 2019
Das Stadtgespräch Juli 2019
Das Stadtgespräch Mai 2019
Das Stadtgespräch Dezember 2015
Das Stadtgespräch November 2015
Das Stadtgespräch Oktober 2015
Das Stadtgespräch September 2015
© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz