Aufrufe
vor 3 Jahren

Das Stadtgespräch März 2016

  • Text
  • Termin
  • Rheda
  • Menschen
  • Stadt
  • Zeit
  • Gemeinsam
  • Thema
  • Kinder
  • Kreis
  • Haus
Magazin für Rheda-Wiedenbrück

6 Das

6 Das Stadtgespräch Die Kunstlehrerin Barbara Davis mit den Schülern Bryan, Anna, Fadi und Maxim legen letzte Hand an bei der Gestaltung der traumhaft leuchtenden Kunstinstallation. EINSTEIN GYMNASIUM Einsteiner sind Feuer und Flamme (Kem) Mit Feuer und Flamme nahmen die Viertklässler von den Grundschulen sowie die Schülerinnen und Schüler aus den Abschlussklassen der Real- und Hauptschulen mit ihren Eltern am Tag der offenen Tür einen ersten Einblick in das Leben am Einstein Gymnasium. In den spannenden Tag führten die Schulleiterin Antje Solty und ihr Nachfolger Jörg Droste die Grundschulkinder in der Aula ein, die Oberstufenkoordinatorin Dr. Birgit Audehm die Zehnklässler in der Mensa. Chemische Experimente mit Zitronen und Gemüsesaft, Einblicke in die faszinierende Welt des mikroskopisch Kleinen, die Möglichkeit, den neuen menschengestaltigen Roboter zum Tanzen zu bringen, Theaterszenen in englischer, französischer, spanischer und lateinischer Sprache, das Schulpferd der Voltigier-AG und natürlich viele Informationen rund um den Ganztag – all das erwartete auf einer anschließenden Schulrallye die Grundschulkinder der 4. Klassen. Nicht minder spannend war es für Zehntklässler. Für die Betreuung von Geschwisterkindern war ebenso wie für das leibliche Wohl zur Mittagszeit gesorgt. Die Gäste erlebten eine Schule, deren Lehrer immer ein offenes Ohr für die vielen anregenden Gespräche hatten. Schnell wurde klar, dass hier die Schüler, ob sie nun Die Perfomance »Feuer, Licht und Flamme« ist eine Attraktion für Schüler und Eltern. eher ruhig abwartend und introvertiert oder mehr forsch und extrovertiert auftraten, alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche schulische Entwicklung finden. Feuer und Flamme im wahrsten Sinne des Wortes waren schon bei der einige Tage vorher zum zwölften Mal durchgeführten Performance »Feuer, Licht und Flamme« gefragt. Auch hierzu waren die Schüler der 4. Grundschulklassen mit ihren Eltern eingeladen. Sie beteiligten sich an der Kunstinstallation mit der Gestaltung eines Lichtermondes, während die Schüler der 6. Klassen einen leuchtenden Stern und eine strahlende Sonne schufen. Die Lichter in den dafür verwandten abertausend Gläsern funkelten nun tausendfach in der Nacht und tauchten den Schulhof gemeinsam mit dem ebenfalls illuminierten Einstein- Gymnasium zur Freude der Schüler und Eltern in eine zauberhafte Atmosphäre. Die Kunstlehrerin Barbara Davis hatte schon Wochen vorher gemeinsam mit den Sextanern der Schule rund 3500 Gläser gesammelt und diese nach den Vorgaben von Johannes Ittens mit Transparentpapier in den Regenbogenfarben beklebt. Auch im naturwissenschaftlichen Bereich konnten die SchülerInnen sich mit Farbphänomenen beschäftigen: So hatten Physiklehrer Lars Westermann Experimente zu den Spektralfarben vorbereitet und in den Chemielabors konnten die Schüler teutolab-Experimente durchführen, die von Frau Heidi Starke und Herrn Tim Schubert vorbereitet worden waren. DIE HÖRGERÄTEAKUSTIKER IN IHRER NÄHE FÜR MAXIMALEN HÖRGENUSS LEISTUNGEN: HÖRGERÄT FÜR 10.- EURO * 3 Hörprogramme automatische Störschallreduzierung 4 digitale Kanäle automatische Rückkopplungsunterdrückung * Als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse und bei Vorlage einer (gültigen) ohrenärztlichen Verordnung zahlen Sie nur 10.- Euro gesetzliche Zuzahlung je Gerät. Privatpreis ab 741.- Euro je Hörgerät. Rennefeld und Oesterschlink GmbH & Co. KG Die2 Hören und Sehen Rennefeld & Oesterschlink GmbH & Co KG Rheda-Wiedenbrück (Firmensitz) Wasserstraße 32 · Tel.: 0 52 42 - 4 05 49 65 www.diezwei-hoerenundsehen.de Herzebrock-Clarholz · Clarholzer Straße 49 Tel.: 0 52 45 - 9 21 35 41 Oelde · Geiststraße 7-11 Tel.: 0 25 22 - 8 32 05 62

7 Dr. Theresa Rettig mit drei Patientinnen im Missionshospital. Die Kinder leiden an Nierenversagen, Leukämie und Knochenentzündungen. REKORDERLÖS AUF DEM CHRISTINDLMARKT Dankeschönabend für Mitarbeiter des Afrikastandes Mit Begeisterung nahmen die zahlreich erschienenen Mitarbeiter des Afrikastandes der St. Aegidiusgemeinde auf dem Christkindlmarkt die Nachricht auf, dass damit ein neues Rekordergebnis erzielt wurde. Die Organisatorinnen, Annette Büscher und Gabriele Klauke, hatten eingeladen, um für den intensiven Einsatz vieler Gemeindemitglieder für die Projekte in Ghana zu danken und ihn zu würdigen. Wie in den Jahren zuvor, gab es im Stand wieder ein buntes und vielfältiges Angebot. Es reichte von Marmeladen, Säften und Likören über selbstgestrickte Socken und genähten Körnerkissen bis zu tollen Holzarbeiten und dem seit Jahren beliebten »Opas Spritzgebäck«. Auch zwei Firmgruppen waren beteiligt, eine Gruppe mit vielen Tüten selbstgebackener Plätzchen und eine andere mit kleinen »Adventsmomenten«, die von den Standbesuchern sehr gern gekauft wurden. Viele Menschen arbeiten das ganze Jahr über für den Stand und tragen so zu einem tollen Endergebnis bei. Das Ergebnis beträgt diesmal 16.813 Euro. Der Betrag setzt sich zusammen aus dem Gewinn des Standes, einem Zuschuss von 700 Euro vom Adventsbasar der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschland (kfd) und einigen Einzelspenden. Viele Menschen sind an diesem Ergebnis beteiligt, nicht nur die ca. 30 »Produzenten« der Dinge, die verkauft werden, sondern auch die über 80 Personen, die ihre Zeit opfern und Verkaufsschichten übernahmen. Ihnen allen wurde an diesem Abend gedankt, es gab einen Imbiss, Getränke und natürlich auch die neuesten Infos über die Projekte in Ghana, die mit diesem Geld unterstützt werden. Da ist zum einen die St. Theresia- Berufsschule für Mädchen in Aiyinasi im Süd-Westen des Landes, die mit Hilfe der St. Aegidiusgemeinde überhaupt erst entstehen konnte und in der inzwischen 100 Mädchen eine Berufsausbildung bekommen. Der Erlös des Afrikastandes trägt zu einem guten Teil dazu bei, den Betrieb der Schule aufrecht zu erhalten. Das zweite Projekt ist ein Missionshospital in der Nähe der Stadt Kumasi, dort arbeitet die deutsche Kinderärztin Dr. Theresa Rettig. Sie betreut zum einen die vielen frühgeborenen Kinder und ihre Mütter und zum anderen viele Kinder, die mit Knochenentzündungen und anderen Krankheiten oft monatelang im Krankenhaus bleiben müssen. Mit der Spende vom Afrikastand kann sie das Leben der Mütter und der Kinder spürbar erleichtern. So konnte sie beispielsweise inzwischen einen Raum einrichten, in dem die Mütter schlafen können; sie müssen also nicht mehr auf dem Boden unter den Kinderbettchen liegen. Ein großer Wunsch ist die Anschaffung einer Versorgungsstation für Neugeborene, der jetzt mit der Unterstützung aus St. Aegidius Wirklichkeit werden kann. PLUSBRILLE Fern- oder Lesebrille modische Trend-Brillenfassung aus unserer aktuellen Kollektion in Ihrer individuellen Sehstärke inkl. Super-Entspiegelung für klare und transparente Sicht * 155.- € inkl. Sehtest vom Augenoptiker * Standard-Gläser (Index 1.5) bis sph. +/- 6.00 | cyl. 2.00. Fassung aus der Trend-Kollektion. PLUSBRILLE Gleitsichtbrille modische Trend-Brillenfassung aus unserer aktuellen Kollektion für optimales Sehen in Nähe & Ferne inkl. Super-Entspiegelung für klare und transparente Sicht ** 355.- € inkl. Sehtest vom Augenoptiker ** Gleitsichtgläser (Index 1.5) bis sph. +/- 6.00 | cyl. 2.00 | Add. +3,00. Fassung aus der Trend-Kollektion. Rennefeld und Oesterschlink GmbH & Co. KG Die2 Hören und Sehen Rennefeld & Oesterschlink GmbH & Co KG Rheda-Wiedenbrück (Firmensitz) Wasserstraße 32 · Tel.: 0 52 42 - 4 05 49 65 www.diezwei-hoerenundsehen.de Herzebrock-Clarholz · Clarholzer Straße 49 Tel.: 0 52 45 - 9 21 35 41 Oelde · Geiststraße 7-11 Tel.: 0 25 22 - 8 32 05 62

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

Das Stadtgespräch September 2019
Das Stadtgespräch August 2019
Das Stadtgespräch Juli 2019
Das Stadtgespräch Mai 2019
Das Stadtgespräch Dezember 2015
Das Stadtgespräch November 2015
Das Stadtgespräch Oktober 2015
Das Stadtgespräch September 2015
© 2016 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz