Aufrufe
vor 1 Jahr

Das Stadtgespräch Juni 2018

  • Text
  • Juni
  • Kinder
  • Stadt
  • Rheda
  • Beiden
  • Ebenfalls
  • Menschen
  • Frau
  • Stadtverwaltung
  • Gemeinsam
  • Rhwd.de

28 Das

28 Das Stadtgespräch schwendung. Einzige Ausnahme: der Strom wird konsequent als Ökostrom bezogen. Zudem tappt man durch dauerhaftes Heizen aus der Steckdose in eine zuverlässige Kostenfalle. Anders bei der Elektrospeicherheizung (oder Nachtspeicherheizung). Der Vorteil gegenüber der Elektro-Direktheizung ist, dass der Speicher zu geeigneten Zeiten mit Nachtstrom (Niedertarif- Strom) aufgeheizt werden kann, der oft wesentlich kostengünstiger geliefert wird. Pelletheizung Wer sich für eine Pelletheizung entscheidet, denkt nachhaltig, heizt umweltschonend. Die Technik, der betont umweltfreundlichen Pelletheizung, gewährt ein Höchstmaß an Sicherheit und Effektivität. Für eine noch bessere Umweltbilanz können Pelletheizungen auch mit Solaranlagen kombiniert werden. Wie auch Öl und Gas sind Pellets von den schwankenden Rohstoffpreisen auf den Weltmärkten abhängig. Einziger Nachteil: Pellet benötigen einen großen Lagerraum, der für die Pellet-Lieferungen gut zugänglich ist. Blockheizkraftwerk Mit dem Blockheizkraftwerk oder kurz BHKW sind Sie autark. Sie produzieren Ihren Strom und Ihre Wärme effizient selbst. BHKWs werden immer kleiner und eignen sich auch für Einfamilienhäuser. Blockheizkraftwerke eignen sich hervorragend zur Ergänzung von Heizsystemen. Sie gewährleisten eine effiziente Grundversorgung und erzeugen hierbei günstigen Strom. Die entstehende Abwärme wird für die Erzeugung von Warmwasser und Heizung genutzt. natürlichen Quellen: Luft, Erde oder Wasser. Das Motto bei dieser Technologie lautet: Gewinne Energie effizient und nachhaltig aus der Umwelt. Es wird jedoch Strom benötigt, um die Umgebungstemperatur auf ein nutzbares Niveau zu pumpen. In Kombination mit einer Photovoltaikanlage eine sehr umweltfreundliche Lösung zur Strom- und Wärmegewinnung. Solarthermie Die Solarthermie nutzt die Kraft der Sonne zum wohligen und nachhaltigen Heizen unseres Heims. Dank fortschrittlicher Speichersysteme ist ein behagliches Erwärmen der Räume auch im Winter und in den sonnenarmen Monaten möglich. Eine solarthermische Anlage in Kombination mit einer Gas-, Öl- oder Pelletheizung ist in Deutschland weit und auch erfolgreich verbreitet. Photovoltaikanlagen Grundsätzlich eigenen sich Photovoltaikanlagen, insbesondere unter Verwendung eines Speichers, für jede Art der ökologischen Unterstützung eines jeden Heizsystems. Als Fazit gilt: Der Einsatz moderner Heizsysteme lohnt sich auch im Altbau - sowohl im Sinne der Umwelt, als auch mit Blick auf das eigene Portemonnaie. Eine Investition in eine moderne Heizungsanlage amortisiert sich bereits nach wenigen Jahren, Förderprogramme der KfW-Bank bieten zusätzliche finanzielle Anreize. Gerne beraten Sie unsere heimischen Installateur- und Energiebetriebe. Wärmepumpen Beim Heizen mit der Wärmepumpe wird auf das Verfeuern fossiler Brennstoffe gänzlich verzichtet. Die Wärmepumpe bezieht ihre wärmespendende Energie aus den

29 DOKTORPLATZ Es geht noch mehr Das kritisierte Konzept (Kem) »Das ist Mittelmaß. Ich bin mir sicher, dass der Doktorplatz noch besser geht«, resümierte Uwe Henkenjohann, CDU-Fraktionssprecher, nach der Vorstellung des Vorentwurfs durch Klaus Schulze vom Büro B.S.L. Landschaftsarchitekten aus Soest. Die Entwurfsidee des Büros umfasst die Ergebnisse eines interfraktionellen Dialogs. Dieser sprach im Februar 2018 die Empfehlung aus, »auf Basis der Planungsidee des Büros B.S.L. Landschaftsarchitekten die Neugestaltung des Doktorplatzes weiter voranzubringen. Entsprechend konterte Dirk Kursim (SPD) verärgert auf den Einwurf der CDU: »Der vorgeschlagene Vorschlag kommt aus der interfraktionellen Gruppe heraus. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Teile der CDU das Konzept nicht mittragen«. Henkenjohann verdeutlichte seine Position: »Der Doktorplatz ist ein wichtiges Thema. Wir nehmen es jetzt in den Bau-, Stadtplanungs-, Umwelt und Verkehrsausschuss (BSUV)«. Ausschussvorsitzender Georg Effertz sagte dazu, dass der vorliegende Entwurf zu überarbeiten sei. Ortsheimatpfleger Dr. Wolfgang Lewe forderte, die Bürger in Planungsprozess einzubeziehen. Die beiden Aufträge wurden Bestandteil des im BSUV gefassten Beschlusses zur Weiterentwicklung des Vorentwurfs. Vorentwurf Das Konzept sieht die Einbeziehung der Berliner Straße in den Platz vor. Der Naturstein »Grauwacke« findet in einem großen quadratischen Feld eine Wiederverwendung. Betonsteine sollen den Bereich einschließen. Die Kinder können sich auf neue Spielangebote freuen. Der Norden des Platzes erhält Bänke. Im Süden bleibt die Außengastronomie erhalten. Weitere Beratungen sollen u. a. klären, ob der Platz eine feste oder mobile Bühne erhalten und zu der Münze eine Stufenanlage herunter führen soll. Schritte In der nächsten Planungsphase werden in enger Zusammenarbeit zwischen Planungsbüro, Stadtverwaltung, Kommunalpolitik sowie Anliegern, Wirten und Bürgerschaft alle weiteren Informationen und Kritikpunkte einbezogen. Baubeginn Die Umgestaltung des Doktorplatzes ist Teil des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts Rheda (ISEK). Das ISEK wird voraussichtlich im November 2018 dem Land NRW vorgelegt. Im Falle einer positiven Rückmeldung kann mit der erhofften Förderzusage aus Städtebauförderungsmitteln im zweiten Quartal des Jahres 2019 gerechnet werden. Erst nach diesem Zeitpunkt kann mit der Ausschreibung und dem Bau begonnen werden. Die Kosten für den Umbau des Platzes werden auf 1,2 Mio. Euro geschätzt. Besuchen Sie uns in unserem Ihr Fachbetrieb für Fenster und Haustüren Fenster & Haustüren für Neu- / Altbauten Sicherheit Nach- und Umrüstung Rollläden Wartung & Reparatur Insektenschutz aus eigener Herstellung Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag: 09:00 bis 12:00 Uhr 15:00 bis 18:00 Uhr Freitag und Samstag: 09:00 bis 12:00 Uhr sowie nach Terminvereinbarung Polizeilich geschulte Sicherheitsberater vor Ort ZERTIFIZIERT Wir sind Mitglied im Netzwerk »Zuhause sicher«. Am Woestekamp 1 · Rheda-Wiedenbrück · 0 52 42 / 4 66 12 · www.sicherheitszentrum-rh-wd.de

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

Das Stadtgespräch Dezember 2015
Das Stadtgespräch November 2015
Das Stadtgespräch Oktober 2015
Das Stadtgespräch September 2015
© 2016 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz