Aufrufe
vor 4 Jahren

Das Stadtgespräch Dezember 2016

  • Text
  • Dezember
  • Menschen
  • Rheda
  • Stadt
  • Andreas
  • November
  • Kinder
  • Zeit
  • Aegidius
  • Ford

8 Das

8 Das Stadtgespräch Das Nürnberger Christkind freut sich auf das Wiedersehen mit seinen Fans in Rheda- Wiedenbrück alle 1.100 Startplätze innerhalb von Minuten vergeben. Zahlreiche Top- Läuferinnen und Läufer werden für ein Duell der »local heroes« gegen weit angereiste Topläufer aus ganz Deutschland sorgen. Der immer stärker werdende Neuling Robiel Weldemichael aus Delbrück hat sich ebenso wie Philipp Kaldewei vom LV Oelde wieder angemeldet. Ob Christl Dörschl von der SG Wenden und die Vorjahressiegerin Mealat Yemane wieder an den Start gehen, ist noch nicht sicher. Klar ist aber, dass alle ambitionierten Sportler wie immer gegen mehr als 600 Teilnehmer aus dem Stadtgebiet Rheda-Wiedenbrück antreten. Diese pflegen ebenfalls sportliche Ambitionen, genießen aber auch das Heimspiel auf den Straßen der Wiedenbrücker Altstadt vor tausenden Zuschauern, die am 2. Dezember ab 19 Uhr wie immer für eine stimmungsvolle Kulisse sorgen. Wichtiger Hinweis für die Anwohner rund um die Laufstrecke: Während der Veranstaltung ist die Strecke rund um den Christkindlmarkt zum Teil gesperrt. Zwischen 18:30 Uhr und 20:30 Uhr sollten Autos nicht im Bereich der Strecke geparkt werden. Verkaufsoffener Sonntag Am ersten Adventssonntag, dem 27. November, öffnen die Einzelhändler ihre Geschäfte von 13 – 18 Uhr. Wer gerne abseits der Hektik des Alltags sowie im Kreise seiner Familie und Freunde einen vorweihnachtlichen Einkaufsbummel unternehmen möchte, findet dazu an diesem Tag die Gelegenheit. Glücksmarken für die Großen – Glücksstempel für die Kleinen Mit Beginn des Christkindlmarktes können die Kunden der Geschäfte in Wiedenbrück am Glückshäuschenspiel teilnehmen. Wer mitmachen möchte, klebt die bei einem Einkauf erhaltenen Glücksmarken in ausreichender Stückzahl auf eine Karte und gibt diese bis zum 31. Dezember in einem an der Aktion beteiligten Geschäft oder bei der Kreissparkasse ab. Es gibt wertvolle Einkaufsgutscheine zu gewinnen: einmal 1000 Euro, zwei 500er Beträge und 10 x 100 Euro. Weiterhin werden 100 x 25 und 150 x 10 Euro verlost. Die kleinen Kunden können in einem Sammelheft sechs Stempelabdrucke der Geschäfte sammeln. Dabei ist es egal, ob sie etwas einkaufen oder einfach nur in das Geschäft für einen Stempelabdruck hineingehen. Die bei einer Ziehung ermittelten fünf Gewinner erhalten eine Familienkarte für das Freibad Wiedenbrück. Programm Das detaillierte Programm der ersten Tage des Christkindlmarktes finden Sie in der Mitte dieser Ausgabe.

9 Aufreger – Baustelle Herzebrocker Straße 7 – in Worten »sieben« als erwartet. Ursprünglich sollten Unsere Zahl des Monats Dezember ist sieben. Denn nicht über sieben Brücken müssen wir gehen, nein! Sieben städtische Baustellen müssen wir ertragen, denn sie behindern in Rheda-Wiedenbrück unsere täglichen Fahrten zu Arbeit, Schule und Weihnachtseinkauf. Der Unmut bricht sich morgens und nachmittags Bahn durch geöffnete Autofenster in den Staus vor den Baustellen. Allein fünf Vollsperrungen meldet die Verwaltung im Stadtgebiet. Sie alle werden uns noch bis tief in den Dezember ärgern. Das nervt nicht nicht nur Pendler, die ungewohnt langsam vorwärts kommen. Auch Anwohner, Fußgänger und Radfahrer werden in Mitleidenschaft gezogen, wenn Abgaswolken und hupende Mitbürger ihren Staufrust ausleben. Markanteste Baustellenadresse ist die Herzebrocker Straße. Sie kommt in der Baustellentabelle der Stadtverwaltung nicht vor, die alle Dezemberbaustellen auflistet. Arbeiten am Kreisverkehr behindern den Verkehrsfluss im Bahnhofsbereich. Vom Kreisverkehr am Bahnhof geht stadtauswärts seit Wochen nichts. Lange Umwege kosten Zeit. Die brauchen die Pendler noch bis Anfang Dezember, so lange wird dort nach Angaben der Stadtverwaltung noch gebaut. Einige Tage Geduld erfordert auch die Baustelle des »Landesbetrieb Straßen.NRW« auf der B 61. Dort behindern Bauarbeiten ebenfalls bis Anfang Dezember noch die freie Fahrt. Kleiner Trost: die Bauarbeiter waren schneller die Arbeiten einen Monat länger dauern. Weitere Bauaktivitäten meldet die Stadt am Kaiserforst. Dort geht nichts, die Straße ist wegen Erschließungsarbeiten bis zum Ende des Jahres voll gesperrt. Ebenso die Straße Im Schilffeld. Geduld brauchen auch die Anwohner und Besucher des Georg- Nolte-Weges. Bis Heiligabend wird gebaut und die Straße ist deshalb bis dahin dicht. Rheda- Wiedenbrück also Baustellenstadt – zumindest bis Ende Dezember, wenn alles gut geht. Da sind die Wünsche fürs neue Jahr schon klar: Freie Fahrt auf allen Wegen…! Offizielle Baustellentabelle Rheda-Wiedenbück Baustellenart Straße Beginn Ende Vollsperrung, Erschließung Kaiserforst 14.04.16 31.12.16 Baugebiet Kaiserforst Vollsperrung, Georg- 19.09.16 23.12.16 Straßenausbau Nolte-Weg Vollsperrung , Am Fichtenbusch 10.10.16 02.12.16 Gasrohrverlegung halbseitige Sperrung, Kran Im Schilffeld 17.10.16 31.12.16 Vollsperrung, Aurea 18.10.16 23.12.16 Straßenendausbau Gehwegsperrung, Lindenstr. 20.10.16 15.12.16 Gasrohrverlegung Vollsperrung, Endausbau Bismarkstr. 04.10.16 15.12.16

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

Das Stadtgespräch Ausgabe Dezember 2020
Das Stadtgespräch Ausgabe Oktober 2020
Das Stadtgespräch Ausgabe September 2020
Das Stadtgespräch August 2020
Das Stadtgespräch Ausgabe Juli 2020
Das Stadtgespräch Juni 2020
Das Stadtgespräch für Rheda-Wiedenbrück Ausgabe März 2020
Das Stadtgespräch Rheda-Wiedenbrück Ausgabe Februar 2020
Das Stadtgespräch Dezember 2019
Das Stadtgespräch November 2019
Das Stadtgespräch Oktober 2019
Das Stadtgespräch September 2019
Das Stadtgespräch August 2019
Das Stadtgespräch Juli 2019
Das Stadtgespräch Mai 2019
Das Stadtgespräch Dezember 2015
Das Stadtgespräch November 2015
Das Stadtgespräch Oktober 2015
Das Stadtgespräch September 2015
© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz