Aufrufe
vor 6 Monaten

Das Stadtgespräch Ausgabe Dezember 2020

  • Text
  • Gemeinsam
  • Ebenfalls
  • Zeit
  • Rheda
  • Stadt
  • Menschen
  • Fraktion
Mein Rheda-Wiedenbrück und Das Stadtgespräch. Stadtmagazin für Rheda-Wiedenbrück Dezember 2020

L Liebe geht durch den

L Liebe geht durch den Laden … Weihnachtswunschzettel bücher-güth 1 Jede Menge Lesestoff können Buchhändlerin Martina Güth (rechts) und Mitarbeiterin Lara Schnier ihren literaturbegeisterten Kunden empfehlen – ob über den originellen Wunschzettel-Flyer oder mit persönlicher Beratung, natürlich unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen, im Geschäft am Klingelbrink. Füllen Sie uns den auf Seite 15 abgedruckten Wunschzettel aus und geben Sie ihn über einen unserer Bestellwege in der Buchhandlung ab. Somit erledigen wir Ihre Einkäufe für Ihre Lieben, verpacken alles nach Wunsch als weihnachtliches Geschenk und geben Ihnen eine fertig W Wir bleiben zuhause! Damit sich das Virus langsamer verbreitet. Schützen Sie sich, dann schützen Sie auch andere. Vor allem unsere Älteren und gesundheitlich vorbelasteten Mitmenschen jeden Alters. Da steht Ihr Zuhause wieder an 1. Stelle. Ein Zuhause, in dem Sie sich wohlfühlen. Dabei definieren Sie individuell, was Ihr Zuhause zu einem l(i) ebenswerten Ort macht. Wichtig ist, dass dieses Zuhause Ihnen gefällt, dass es Ihre Bedürfnisse erfüllt. Dabei sind die Interessenlagen unterschiedlicher Altersgruppen häufig sogar identisch. Egal ob jung oder schon älter, in jedem Alter schätzen Sie die Infrastruktur in Innenstädten, das kulturelle Angebot und das damit verbundene Lebensgefühl. Eine gute Wohnlage als äußerer bestimmender Faktor ist damit eine wesentliche Grundlage für Ihre Lebensqualität. Die inneren Faktoren, die persönliche Gestaltung Ihres Zuhauses kann jedoch sehr unterschiedlich sein. So schaffen Sie als junger Mensch die Treppen ohne Mühen und entfalten sich verpackte Tüte mit Kauf auf Rechnung wieder – und die Abholung erfolgt (je nach Kundenfrequenz) an einem separaten Eingang. Dasselbe gilt selbstverständlich auch für Ihre Online-Einkäufe in unserem Shop: Hier können Sie Ihre individuellen Wünsche in das Notizfeld eintragen. Wählen Sie die Option »Abholung in der Buchhandlung«, damit Ihre Geschenke sicher vor den Feiertagen ankommen … Sicheres und entspanntes Einkaufen in unserer Stadt – gerne dürfen Sie sich auch von unserem Wunschzettel inspirieren lassen. Was wir dieses Jahr zu Weihnachten verschenken, das finden Sie auch auf facebook, als Newsletter und selbstverständlich in Print bei uns vor Ort. · Telefon 05242/2304 · Fax 05242/909160 · info@buecher-gueth.de · buecher-gueth.de auch auf kleinem Raum. Mit den Jahren trägt der Komfort eines Aufzugs im Haus, das Bad mit ebenerdiger Dusche und das 2. Schlafzimmer ganz wesentlich zu Ihrem Wohlbefinden bei. Unser Anspruch ist es einen Beitrag zu Ihrem Wohlfühlzuhause zu leisten. Ob Eigentumswohnung oder Haus, ob Neubau oder die gebrauchte Immobilie. Ob Immobilienerwerb oder -verkauf. Wir kümmern uns um Ihre Fragen und die Wohnform, die zu 1 Manuela Dreier, Immobilienberaterin der SKW Haus & Grund Immobilien Ihnen passt. Mit Fachwissen, langjähriger Marktkenntnis und unserem hohen Serviceanspruch. Zu diesen Fragen und allen weiteren Themen rund um die Immobilie berät Sie das Team der SKW Haus & Grund kompetent und mit der notwendigen Marktkenntnis. Als Immobilientochter der Sparkasse Gütersloh-Rietberg und der Kreissparkasse Wiedenbrück ist selbstverständlich auch eine umfassende Beratung in allen Finanzierungsfragen sichergestellt. 64 Anzeigen Das Stadtgespräch

W Fotokalender Rheda- Wiedenbrück 2021 bei GÜTH erschienen Das Wiedenbrücker Nikolaus- oder Weihnachtsgeschenk! Ab sofort ist der neue Fotokalender Rheda-Wiedenbrück für das Jahr 2021 in Ihrer Buchhandlung Güth am Klingelbrink erhältlich. Der neue Wandkalender zeigt u.a. Glanzpunkte im Stadtgebiet wie die Mariensäule, letzte Impressionen vom Franziskanerkloster, Skulpturen von Heising, Hartmann und Spieker sowie neue städtebauliche Ausführungen wie die Emstreppen – Detailaufnahmen ergänzen weitläufigere Perspektiven, so dass scheinbar Altbekanntes neu entdeckt werden kann. 1 Das März-Kalenderblatt März 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 Entdecken Sie jeden Monat eine neue Seite Ihrer Stadt! 420 x 297 mm Querformat, 12 Monatsblätter, LP 20 €. Erste Frühlingsmomente im Herzen Wiedenbrücks U Unterschätztes Gesundheitsrisiko: Sitzen Trainingsvideos der IKK classic bieten Übungen für zwischendurch Jeder Deutsche verbringt im Durchschnitt 9,3 Stunden täglich auf Stühlen, Sofas und Sesseln. Doch der menschliche Körper ist für so langes Sitzen gar nicht gebaut. Dauersitzen kann zur Entstehung vieler Krankheiten beitragen: Wenn der Körper sitzt, geht er auf Sparflamme. Der Kalorienverbrauch reduziert sich deutlich, das Blut zirkuliert langsamer, die Muskulatur ist inaktiv. Langfristig steigt dadurch das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall und das Gehirn ist weniger produktiv. Nicht nur körperlich, sondern auch geistig wirkt sich der Bewegungsmangel negativ auf die Leistungsfähigkeit aus. Und dabei verbringt jeder zweite Arbeitnehmer in Deutschland – quer durch alle Branchen – den Arbeitstag an einem Computerarbeitsplatz. Und jetzt, während der aktuellen Corona-Pandemie, arbeiten zudem viele im Homeoffice. Laut einer im zweiten Quartal dieses Jahres durchgeführten Umfrage des ifo-Instituts konnten vor der Corona-Krise knapp 40 Prozent der Mitarbeiter zumindest teilweise von zuhause arbeiten. Während der Pandemie hat sich dieser Anteil um etwa 20 Prozentpunkte auf rund 60 Prozent erhöht. »Der Esszimmertisch wird dann zum täglichen Arbeitsplatz, doch häufig sitzt man dort nicht so komfortabel wie im Büro«, weiß Almut Hansmerten, Gesundheitsmanagerin der IKK classic in Gütersloh. Denn: Stuhl und Tisch lassen sich in der Höhe oft nicht verstellen, viele arbeiten am Laptop, von einem zweiten Bildschirm kann man in den eigenen vier Wänden nur träumen. Kein Wunder also, dass sich Rücken und Nacken da schnell mit Schmerzen und Verspannungen rächen. Die Einrichtung eines ergonomischen Arbeitsplatzes ist deshalb eine sinnvolle vorbeugende Maßnahme. Wer keine körperlichen Beschwerden hat, kann in ganz alltäglichen Situationen Sitzen durch Stehen ersetzen – beim Telefonieren, im Bus, in Meetings oder am Bildschirmarbeitsplatz. Im Büro sind regelmäßige Haltungswechsel wichtig, sie fördern die Durchblutung der Beine und steigern die mentale Leistungsfähigkeit. So können Stehpulte oder höhenverstellbare Schreibtische für Abwechslung im Bewegungsablauf sorgen. »Außerdem ist regelmäßige Bewegung wichtig«, so die Gesundheitsexpertin. »Zwei Minuten Bewegung für eine halbe Stunde Sitzen lautet die Faustregel«. Für einen gesunden Ausgleich hat die IKK classic deshalb vier Trainingsvideos entwickelt. Darin zeigt Sportwissenschaftler Michael Fraenkel effektive Übungen für Körperregionen, die häufig Probleme bereiten. Ziel der Übungen: Sie sollen die Muskulatur stärken und den Bewegungsapparat stützen. Das beugt Überlastungen vor und verringert Ausfälle wegen Krankheiten des Muskel-Skelettsystems. Die Videos haben eine Dauer von 12 bis 16 Minuten. Die einzelnen Übungen lassen sich leicht als Bewegungspausen in den Alltag integrieren. Interessierte finden Trainings für den ganzer Körper Schulter-Nacken die Knie den unteren Rücken Vorkenntnisse sind nicht nötig, um das Trainingsprogramm zu absolvieren. Auch braucht es keine besonderen Geräte – höchstens ein Stuhl, ein Tisch und zwei Wasserflaschen werden hin und wieder benötigt. Fragen beantwortet Almut Hansmerten unter der Rufnummer 05241/918 435027; per E-Mail: almut.hansmerten@ikk-classic.de Das Stadtgespräch Anzeigen 65

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz