Aufrufe
vor 2 Jahren

Das Stadtgespräch August 2016

  • Text
  • August
  • Termin
  • Stadt
  • Kinder
  • Rheda
  • Frau
  • Menschen
  • Teich
  • Flora
  • Angebot

8 Das

8 Das Stadtgespräch WEITERFÜHRENDE SCHULEN Über 500 Schulabsolventen strahlten vor Glück Feiern im Abrahams Wir bieten ein außergewöhn liches Ambiente für Ihre Hochzeit, Familienfeier oder Betriebsfest für bis zu 200 Personen. Rufen Sie uns unverbindlich an. Mediterranes Restaurant Di. – So. ab 18:00 Uhr Montags geschlossen – In Rheda direkt am Bahnhof Bahnhofstrasse 4 33378 Rheda-Wiedenbrück – www.lars-abraham.de Tel.: 0 52 42/96 800-80 (Kem) Festlich dekoriert waren zum Ende des Schuljahres die Aulen der sechs weiterführenden Schulen in Rheda-Wiedenbrück. Sie bildeten den würdigen Rahmen für die Entlassung der über 500 erfolgreichen Sek. I und II – Schülerinnen und Schüler. Sichtbarer Beweis für die Bedeutung der Schulentlassung im Leben der Absolventen war ihr tolles Outfit. Musikalische Einlagen von Klassik bis Pop und Rock umrahmten sehr unterhaltsam die Veranstaltungen. Durch das Programm führten an allen Schulen Moderatoren aus den Reihen der Schulabsolventen. Den Abschlussfeiern gingen ökumenische Gottesdienste bzw. in der Matthias-Claudius-Schule eine religiöse Feier voraus, an der neben den evangelischen und katholischen Geistlichen auch der Pfarrer der Syrisch Orthodoxen Gemeinde und der Imam der hiesigen DITIB-Moscheegemeinde teilnahmen. Insbesondere an der Matthias- Claudius-Schule, der Kettelerschule und der Ernst-Barlach-Realschule kam Wehmut auf. Mit jeder Schulentlassung wird die Zahl ihrer Schüler kleiner. Im neuen Schuljahr werden die Neunt- und Zehntklässler der drei Schulen den Rest ihrer Schulzeit gemeinsam im Gebäude der Ernst-Barlach-Realschule verbringen. Im Sommer 2018 schließen die drei anerkannt leistungsfähigen Schulen nach der »auslaufenden Auflösung« für immer ihre Tore. Die Entlassschüler der Matthias-Claudius-Schule Die Absolventen der Kettelerschule Der Abschlussjahrgang der Osterrath-Realschule Matthias-Claudius-Schule: Endlich geschafft Die Schulabgänger der Matthias- Claudius-Schule sind gut versorgt: Von 57 Schülerinnen und Schülern haben 25 die Fachoberschulreife erworben, 10 davon sogar mit Qualifikationsvermerk zum Besuch der gymnasialen Oberstufe. 21 haben den Hauptschulabschluss nach Klasse 10, die restlichen den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 erreicht. 23 Schülerinnen und Schüler (40%) beginnen eine betriebliche Ausbildung, 6 besuchen eine Fachschule für PTA, Gesundheitsoder Kinderpflege. 9 Jugendliche wechseln zur Höheren Handelsschule und 5 besuchen die gymnasiale Oberstufe. Die übrigen werden sich am Berufskolleg weiter qualifizieren. Schulleiterin Lisa Stratmann-Paulun betonte in ihrer Ansprache, wie stolz die Jugendlichen auf das Erreichte sein könnten. Freude und Erleichterung an der Kettelerschule Die Kettelerschule feierte den Abschluss von 35 Schülerinnen und Schülern. Davon erwarben 7 die Fachoberschulreife und einer die Qualifikation zum Besuch der Gymnasialen Oberstufe. 25 erhiel-

9 ten einen Hauptschulabschluss nach Klasse 10 und 3 nach Klasse 9. 8 Abgänger wechseln zum Ems-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung, 10 beginnen an den Berufskollegs eine schulische Weiterbildung und 14 starten in eine Berufsausbildung; 3 absolvieren eine schulische Ausbildung. Das bedeutet, dass 40 % der Absolventen in die direkte Ausbildung gehen, blickte Schulleiterin Lisa Stratmann-Paulun stolz auf die Absolventen. Osterrath-Realschule verabschiedete ihre Stars »Ihr habt euch solch eine Mühe gegeben!«, lobte Schulleiter Detlef Flaschel die 113 Scheidenden auf der Abschlussfeier. Besonders stolz »sind wir darauf, dass 74 von ihnen die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erreicht haben«, freute er sich. Das entspricht 65,5 % (Landesdurchschnitt 35 %) des Abschlussjahrgangs. 53 Schüler werden in die Oberstufe wechseln und 32 in die Fachoberschule. 37 beginnen eine Berufsausbildung. »Ich bin begeistert von meinen Stars!«, bezog er sich auf das Motto »Die Stars gehen, die Fans bleiben!«. Helden verließen die heldenhafte EBR 69 Schüler feierten entsprechend ihres Mottos als wahre Helden ihren Abschluss an der Ernst-Barlach-Realschule. Von ihnen erwarben 68 die Fachoberschulreife und davon 28 einen Qualifikationsvermerks für den Besuch der gymnasialen Oberstufe (41 %). 51 streben nun höhere Abschlüsse an und 18 starten direkt in die Berufswelt. Die kommissarische Schulleiterin Regina Tschuschke ermutigte die Absolventen, auch in ihren neuen Lebens-Arenen als Helden mutig und klug zu kämpfen. »Einsteiner« zeigten großes Kino 122 Absolventen feierten am Einstein-Gymnasium eindrucksvoll das Abitur 2016. Die Abiturientia hatte, inspiriert durch das große Schaffen von Walt Disney, als Motto für die Abiturfeier »Abi Disney – 12 Jahre großes Kino« gewählt. Nach einem launigen Rückblick auf die Schulzeit durch die Jahrgangsstufensprecher Claudia Barton, Julia Hoffrichter und Matthias Homburg stellte Schulleiter Jörg Droste heraus, was die Absolventen auf dem Weg zum Abitur »gezeigt haben, das war wirklich großes Kino«. Er riet mit Diesneys Worten »Lass die Dinge los, die du nicht ändern kannst und konzentriere dich auf das, was du kannst«. Abiturentia des Rats’ sagte »Abios Amigos« 109 junge Frauen und Männer feierten am Ratsgymnasium ihr Abitur unter dem Motto »Abios Amigios – erst Siesta, dann Fiesta«. Hieran anknüpfend sagte Schulleiter Martin Zurwehme, dass seine Schüler auch nach dem Abschied immer willkommen seien. »Bleiben Sie uns verbunden!«, gab er ihnen mit auf den Weg. Die Stufenleiter Jürgen Börger und Heinrich Konieczny-Böhmker Die von der Ernst-Barlach-Realschule abgehenden Schüler Der Abiturjahrgang 2016 am Einstein-Gymnasium Die Abiturientia 2016 am Ratsgymnasium freuten sich, dass die Abiturentia in der zurück liegenden Schulzeit freundschaftlich zusammen gewachsen sei und die Grundlagen für ein erfolgreiches Berufs- und Privatleben gelegt habe.

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

Das Stadtgespräch Dezember 2015
Das Stadtgespräch November 2015
Das Stadtgespräch Oktober 2015
Das Stadtgespräch September 2015
© 2016 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz