Aufrufe
vor 3 Jahren

Das Stadtgespräch August 2016

  • Text
  • August
  • Termin
  • Stadt
  • Kinder
  • Rheda
  • Frau
  • Menschen
  • Teich
  • Flora
  • Angebot

52 Das

52 Das Stadtgespräch 9. I-MÄNNCHEN-TAG Preisübergabe (Kem) Über 800 Besucher kamen zu dem 9. OWL-I-Männchen-Tag in die Ausstellungshalle des Autohauses Lückenotto. Jetzt wurden dort die Preise an die Gewinner der Kinderrallye und des Schätzspiels überreicht. Hauptpreis der Kinderralley war ein Ausflug für die ganze Familie zum Zoo Osnabrück. Das Autohaus stellte hierfür einen Wagen zur Verfügung. Den Preis gewann Louis Niermann. Über den 2. Preis, eine Familienkarte für die Freibäder in Rheda-Wiedenbrück, konnte sich Verena Mestekemper freuen. Ein 50 Euro-Gutschein der Kreissparkasse ging als 3. Preis an Alexander Haase. Die weiteren Preisträger waren Lilli Monika Stratmann (Ranzenfee & Koffertroll), Matthias Wemhöhne (AOK) und Hans Carree jr. (Ford Lückenotto) sowie einige weitere beteiligte Aussteller gratulierten den strahlenden Gewinnern Woidich und Finn Nabers (Gutschein Kindersonnenbrille) sowie Leah Schmelz (Schultasche mit Überraschungsinhalt) und Henri Sticht (Polizeiteddy). Elektrische Zahnbürsten erhielten Marie Cooper und Matteo Huse. Das Spiel »Sprechdachs« bekamen Leni Brinkmeier, Lennart Albert und Alina Born. An der Verlosung der Gewinne nahmen die Kinder teil, die von allen 28 teilnehmenden Ausstellern Stempel auf dem Ralleypass erhalten hatten. Bei dem Schätzspiel lautete die Frage: »Wie viele Schulranzen befanden sich im Ford Edge?«. Wer 22 angegeben hatte, kam in die Auslosung. Dabei wurden als Preisträger ermittelt: Madleine Surmann (Reisekoffer), Ludger Grigoleit (Picknick-Tasche), Torsten Oetker (Frühstück für 2 Personen im Seecafe) sowie Andreas Lüke und Nadine Müller (Massagegutschein), Nadine Banna-Köthemann (Verkehrssicherheitstraining), ferner Iris Kampermann und Gabriele Major (Elektr. Zahnbürste) und Dawid Bus (AOK-Fitball). MITSCHKE SANITÄTSHAUS Komfortable und umweltschonende Elektromobile Mit großer Reichweite – schick, wendig und einfach zu bedienen! Mobilität ist besonders für Senioren oder Menschen mit einer Gehbehinderung von großer Bedeutung. Das höchste Gut für Menschen, denen das Laufen schwer fällt, ist es ihre Selbständigkeit und Vereinbaren Sie eine Probefahrt! Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Mitschke Sanitätshaus. Unabhängigkeit geniessen mit komfortablen Elektromobilen. Foto: Invacare liebgewonnene Gewohnheiten zu bewahren. Das Einkaufen auf dem Wochenmarkt, Freunde im Cafe treffen, einen Ausflug in die Natur unternehmen usw. Ein Elektromobil steigert die eigene Lebensqualität und verbindet Fahrkomfort mit Sicherheit, Zuverlässigkeit, Wirtschaftlichkeit und einer großen Reichweite. Elektromobile lassen sich leicht bedienen und können auch in Fußgängerzonen bei Schrittgeschwindigkeit gefahren werden, eine Ausstattung mit Einkaufskorb und Halterung für die Gehhilfe sind individuell möglich. Ein Führerschein ist bis zu einer Geschwindigkeit von 6 km/h nicht erforderlich. Mit seinen kompakten Abmessungen sind Elektromobile der perfekte Einkaufsbegleiter – sei es in Supermärkten oder auf dem Wochenmarkt. Das robuste Fahrwerk mit den großen Rädern gibt Ihnen die Freiheit, sich völlig unabhängig fortzubewegen. Dank der optimalen Federung ist auch auf unebenen Untergrund eine komfortable Fahrt garantiert. Die Sitztiefe und auch der Rückenlehnwinkel lassen sich mit einem Hebel einfach verstellen. Für einfaches Ein- und Aussteigen besteht die Möglichkeit, den Sitz zu drehen. Natürlich sind auch die Armlehnen hochklappbar und können in Breite und Höhe eingestellt werden. Die Beleuchtungsanlage mit hellen Scheinwerfern, Reflektoren und Bremslichtern macht das Fahren in der Dunkelheit sicher. Mit nur wenigen Handgriffen sind die Mobile ohne Werkzeug zerlegbar und können so in fast jedem Auto transportiert werden. Je nach Modell haben die Elektromobile eine Reichweite von 36 – 55 Kilometern und können bequem an jeder Steckdose aufgeladen werden. Besuchen Sie uns zu einer Probefahrt! Mitschke Sanitätshaus, Werner-von-Siemens-Str. 6, 33334 Gütersloh, Tel. 05241/40 01-0, www.mitschke-m.de

53 »Martina’s« in St.Vit Sechs Monate nach dem Start sagen die »Martina’s« nur eins: »Danke liebe Kunden!«. Die zwei, Martina Piotrowski und Martina Anastasopulos haben vor einem halben Jahr in St. Vit ihren Salon für Damen, Herren und Kinder eröffnet. Seitdem ist es in der Kleestraße 15 nicht nur schick und gemütlich, es herrscht auch eine prima Stimmung. Lachen gehört hier zur Beratung, das kommt auch bei den Kunden bestens an. Deshalb haben die »Martina’s« aus zwei drei gemacht und zum 1. August Maria Linnenmann mit in ihr Haarschneideboot geholt. Übrigens eine gute alte Bekannte: Die drei von der Kleestraße waren vor elf Jahren schon einmal ein Team in Rheda-Wiedenbrück. Und weil die Chemie zwischen ihnen schon damals top war, soll es jetzt in St. Vit gemeinsam weitergehen. Damit wird wohl aus dem doppelten »Danke!« von jetzt in weiteren sechs Monaten ein dreifaches »Danke!« an die Kunden. Ab dem 1. August unterstützt Maria Linnemann (l.) Martina Piotrowski (Mitte) und Martina Anastasopulos (r.) im Martina‘s. KOSTENLOSE KÖRPERSTATIKANALYSE BIS ZUM 30. SEPTEMBER 2016 Ihr Kind hat eine Fehlhaltung und die ersten Schmerzen stellen sich ein? vabene, das Analysezentrum für Körperstatik und Bewegung bietet seit 2001 eine ganzheitliche Methode zur Regulierung von haltungsbedingten Beschwerden. Diese wird auch dann genutzt, um Fehlhaltungen schon bei Kindern zu vermeiden. Kinder und Jugendliche bewegen sich heutzutage deutlich weniger; ein Grund: es wird zu viel Zeit am PC, Tablet oder Smartpone verbracht. Auch deshalb sind Haltungsschwächen bei Kindern und Jugendlichen mehr und mehr ausgeprägt. Ein Rundrücken oder ungleich stehende Schultern sind erste, aber deutliche Anzeichen. Rücken, Wirbelsäule und Muskulatur sind bei Kindern im Wachstum, erste Haltungsschwächen führen schnell zu Rückenschmerzen, Verspannungen oder Kopfschmerzen. Im vabene-Körperstatikcheck wird durch geschulte Sportwissenschaftler eine orthostatische Untersuchung durchgeführt, bei der Fehlhaltungen und muskuläre Ungleichgewichte erkannt werden. Die Untersuchung dauert lediglich 30 Minuten. Die vabene-Methode basiert auf den Erkenntnissen der Propriozeption: jede Art der Bewegung erfolgt durch Anspannung und Entspannung der Muskulatur. Die Nervenzellen des Körpers stellen sicher, dass wir bei allen Bewegungen unser Gleichgewicht halten. Gerade für Kinder mit sich entwickelnder und wachsender Muskulatur ist dieser Mechanismus der Tiefensensibilität besonders wichtig. Genau hier setzt die vabene- Methode an: durch die gezielte Beeinflussung der Muskelspannung über Propriozeptoren in den Fußsohlen kann eine schrittweise Normalisierung der Körperhaltung erzielt werden. Beginnt man damit früh genug, können Fehlhaltungen schon früh vermieden werden. Die in Deutschland noch junge Therapieform ist in vielen Ländern, z.B. Frankreich oder den Niederlanden, seit vielen Jahren fester Bestandteil der medizinischen Versorgung – auch schon bei Kindern. Neurologen, Orthopäden und Physiotherapeuten aus Europa und den USA erforschen und entwickeln diese Therapieform ständig weiter. Nutzen auch Sie mit Ihrem Kind oder Heranwachsenden bis zum 30. September 2016 die Möglichkeit zu einer kostenlosen Körperstatikanalyse. Terminvereinbarung unter: vabene – Mitschke Analysezentrum für Körperstatik und HAT IHR KIND AUCH EINE FEHLHALTUNG? EINEN RUNDRÜCKEN ODER UNGLEICH STEHENDE SCHULTERN: DAS SIND DEUTLICHE ANZEICHEN FÜR EINE FEHLHALTUNG! NUTZEN SIE DIE MÖGLICHKEIT EINER KOSTENLOSEN KÖRPERSTATIK ANALYSE BIS ZUM 30. SEPTEMBER 2016 Anmeldung und weitere Infos unter: 05241 210 06 75 Eickhoffstraße 13, 33330 Gütersloh www.vabene-guetersloh.de Bewegung, Ansprechpartner: Dipl. Sportwissenschaftler Oliver Brinkmann Eickhoffstr. 13, 33330 Gütersloh Tel. 05241 / 2100675 www.vabene-guetersloh.de

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

Das Stadtgespräch November 2019
Das Stadtgespräch September 2019
Das Stadtgespräch August 2019
Das Stadtgespräch Juli 2019
Das Stadtgespräch Mai 2019
Das Stadtgespräch Dezember 2015
Das Stadtgespräch November 2015
Das Stadtgespräch Oktober 2015
Das Stadtgespräch September 2015
© 2016 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz